Weiter zum Inhalt

Artikel zum Thema Kommunalwahl 2014

01Jul

Fraktionsbericht Grüne Liste Aglasterhausen

Olaf Groß, Simone Heitz und Birgit Schwarz bedanken sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen. Engagiert und kompetent haben alle Kandidatinnen und Kandidaten bei der Kommunalwahl mitgewirkt. Das hat sich ausgezahlt. Die nun erstmals in Fraktionsstärke im Gemeinderat Aglasterhausen vertretene Grüne Liste freut sich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit.

Bei der ersten Fraktionssitzung wurde die langjährige Gemeinderätin Simone Heitz als Fraktionsvorsitzende gewählt. Simone Heitz gehört dem Gemeinderat seit 1994 an. Olaf Groß und Birgit Schwarz sind erstmals im Gemeinderat vertreten. Im Ortschaftsrat Michelbach ist die Grüne Liste mit Birgit Schwarz ebenfalls vertreten. Die anstehende Ausschussarbeit wird im Themenfeld Verwaltung und Finanzen von Simone Heitz, Bau und Umwelt von Olaf Groß, Schule, Kultur, Kindergärten, Jugend von Birgit Schwarz bearbeitet. Für die nun kommende Amtsperiode wird sich die Grüne Liste an ihrem Wahlprogramm orientieren.
weiterlesen …

11Jun

Leserbrief: Abwegig!

Leserbrief zum Bericht
Seine Motivation hat nicht nachgelassen (Rhein-Neckar-Zeitung, 7. Juni)

Mit Bestimmtheit schreibt die CDU-Fraktion von der „Tatsache, dass auf der Basis von 5 Mandaten und 34000 Stimmen der Grünen 9000 CDU-Stimmen nicht durch ein Mandat vertreten sind“, und suggeriert, dass durch das neue Verfahren 9000 CDU-Stimmen unter den Tisch fielen. Ergibt das Sinn? Nein, das zeigt eine Vergleichsrechnung: Auf Basis des 1 Mandats und der 5200 Stimmen der FDP wären 43000 – und damit fast ein Drittel aller – CDU-Stimmen nicht durch ein Mandat vertreten!?
weiterlesen …

04Jun

Klimaschutz und Sicherung der Gesundheitsversorgung zunächst zentral

Simone Heitz als Fraktionsvorsitzende bestätigt

Vier plus eins ergibt die neue fünfköpfige grüne Kreistagsfraktion. Gut gestimmt ob ihres Stimmenzuwachses traf sie sich nur wenige Tage nach der Kreistagswahl zu ihrer konstituierenden Sitzung in Mosbach. Einmütig bestätigte die Fraktion Simone Heitz in ihrem Amt als Fraktionsvorsitzende. Dank sprachen sie ihren Wählerinnen und Wählern für das gezeigte Vertrauen aus. Simone Heitz: „Unser Bestreben bleibt weiterhin, ökologische, soziale und wirtschaftliche Gesichtspunkte stets zusammen zu denken und darüber das Gespräch mit der Bevölkerung zu suchen.“ Gabi Metzger aus Elztal wurde das siebte Mal in Folge in den Kreistag gewählt, ist damit dienstälteste Kreisrätin. Das bisherige Damenquartett mit Christine Denz, Simone Heitz, Gabi Metzger und Dorothee Roos erweitert nun der Landwirt Georg Moser aus Mudau-Steinbach. Insgesamt sei dem Wählerwillen mit der Verteilung der Sitze voll Rechnung getragen.
weiterlesen …

03Jun

Leserbrief: Wählerwillen in Buchen sehr wohl abgebildet

Leserbrief zum Bericht
Kandidaten-Band war ein Höhepunkt

Die CDU Buchen behauptet, das von der grün-roten Landesregierung eingeführte neue Auszählverfahren würde kleine Parteien bevorzugen und sie benachteiligen. Rechnet man jedoch die Stimmanteile direkt auf die 32 Sitze des Gemeinderats um, so ergäbe sich die Verteilung CDU 19,1 – FW 7,9 – SPD 4,4 – BIGMUEG 0,6. Das neue Auszählverfahren ergab: CDU 19 – FW 8 – SPD 4 – BIGMUEG 1. Es ergeben sich also weder Vor- noch Nachteile für die einzelnen Parteien.
weiterlesen …

01Jun

Leserbrief: Verzerrung durch CDU statt durch Auszählung

Leserbrief zum Bericht
Kreis-CDU sieht sich von neuem Auszählverfahren benachteiligt

Der Wählerwille drückt sich durch Stimmanteile aus. Rechnet man diese direkt auf die 46 Sitze des Kreistags um, ergäbe sich folgende Verteilung: CDU 19,76 – SPD 11,56 – FW 9,34 – Grüne 4,63 – FDP 0,70. Das neue Auszählverfahren ergab: CDU 20 – SPD 11 – FW 9 – Grüne 5 – FDP 1, und damit zwar einen geringen Nachteil für die SPD, aber sicher keinen – wie beklagt – für die CDU und erst recht keine eindeutige Verzerrung des Wählerwillens – wie behauptet.
weiterlesen …

27Mai

Bisher bestes Ergebnis der Grünen im NOK

Grüne sehen sich für Beharrlichkeit und unbequemes Nachfragen belohnt

Über einen Stimmenzuwachs auf 10,1 Prozent bei der Kreistagswahl freuen sich die Grünen Neckar-Odenwald: „Das ist ein solides Ergebnis“, findet Simone Heitz, Fraktionssprecherin der Grünen. Mit 1979 Stimmen (2009: 1477) zieht sie in den neuen Kreisrat ein und will dort mir Beharrlichkeit und Sachverstand weiter die richtigen Fragen stellen: „Ich freue mich sehr darauf, an den politischen Baustellen des Landkreises weiter mit anzupacken“, sagt die 49-jährige Verwaltungsleiterin. Am Montag dankte sie nach der offiziellen Bekanntgabe der Wahlergebnisse allen ihren UnterstützerInnen. Neben Heitz hat Gabi Metzger aus Elztal-Dallau ihr Mandat verteidigt. Zum siebten Mal in Folge gewählt, ist sie die dienstälteste Frau im Neckar-Odenwald-Kreisrat und wird auch im Elztaler Gemeinderat weiter ihrer Devise treu bleiben: „Politik beginnt vor der Haustür.“ Christine Denz aus Mosbach zieht zum dritten Mal in den Kreisrat ein. Mit den Themen Energiewende und Gentechnik­freiheit, aber auch für eine zukunftsfähige Verkehrs- und Sozial­infra­struktur will sie weiter in wichtigen Zukunftsfragen mitmischen. Zum zweiten Mal gewählt wurde die Mosbacher Historikerin Dorothee Roos, die sich im Kreistag für Bildungs- und Kulturarbeit einsetzt. „Ich bin froh“, so Roos, „dass wir durch ein fünftes Mandat die Arbeitsgrundlage für grüne Energie im Kreistag weiter ausbauen konnten.“
weiterlesen …