Weiter zum Inhalt

Artikel zum Thema Anträge & Reden

30Jan

Zukunft der Neckar-Odenwald-Kliniken und Rede aus der Kreistagssitzung am 29.01.2020 zu den Neckar-Odenwald-Kliniken von Simone Heitz

Liebe Grüne und Unter­stüt­ze­rinnen,

Die gest­rige Kreis­tags­sit­zung war eine sehr emo­tio­nale Sit­zung, denn es ging um etwas wirk­lich Ent­schei­dendes. Es ging um Daseins­vor­sorge. Es ging darum: Sollen Men­schen künftig für Geburten inner­halb des NOK weiter als 30 Minuten fahren müssen. Es ging darum: Reicht ein Schock­raum im Neckar-Oden­wald-Kreis aus? Bisher hatten wir zwei.

Sind die gewählten Stand­orte für die Kon­zen­tra­tion in Stein gemei­ßelt, oder ist man noch offen um berech­tige Ein­wände von Betrof­fenen wahr­nehmen und ein­ar­beiten zu können und gege­be­nen­falls umzu­steuern.

Wir beklagen und tun das immer noch, dass gra­vie­rende Ent­schei­dungen ohne aus­rei­chende Daten­basis gefällt wurden. wei­ter­lesen

29Jan

Neckar-Odenwald-Kliniken – Anträge für die Kreistagssitzung am 29.01.2020

In den letzten Wochen und Monaten haben wir uns intensiv mit den Neckar-Oden­wald-Kli­niken beschäf­tigt. Wir möchten die Kli­niken in kom­mu­naler Hand. Gesund­heits­vor­sorge ist Daseins­vor­sorge. Gerade weil es bei den Beschluss­vor­lagen nicht mög­lich war, sich z.B. für oder Geburts­kli­niken und Schock­raum an beiden Stand­orten zu posi­tio­nieren, haben wir uns ent­schieden dazu einen Ände­rungs­an­trag zu stellen. Weil wir die Kli­niken in kom­mu­naler Hand haben wollen, haben wir einen ent­spre­chenden Ände­rungs­an­trag gestellt. Und weil wir end­lich genau wissen wollen, woher das Kli­nik­de­fizit her­kommt, haben wir voll­stän­dige Trans­pa­renz gefor­dert über alle Zahlen und Fakten. Weil wir wollen, dass alle Men­schen bar­rie­re­frei die Ver­wal­tungs­vor­lagen ver­stehen und sich eine Mei­nung bilden können sollten, haben wir auch dazu einen Antrag gestellt. Lest die Anträge und seid dabei in der alten Mäl­zerei bei der Kreis­tags­sit­zung. wei­ter­lesen

22Jan

Ansprache zur Eröffnung der Kreisgeschäftsstelle am 19.01.2020

„In dieser März­nacht trat ich spät aus meinem Haus.
Die Straßen waren auf­ge­wühlt von Lenz­ge­ruch und grünem Saat­regen“

sagt Ernst Stadler in seinem Gedicht „Vor­früh­ling“. Aber das war 1914, also vor dem men­schen­ver­ur­sachten Kli­ma­wandel. Heute sind wir schon im Januar im Vor­früh­ling und grüner Saat­regen lag letzte Woche auch eines Abends in der Luft, als ich aus der Bahn­hofs­un­ter­füh­rung trat und das erste, das ich sah, das Grüne Büro war. Wenn man die Region etwas genauer kennt, dann weiß man, dass der Ein­druck einer „Green City“ noch täuscht, aber auch in unserem Land­kreis grünt es, oder wie der Dichter weiter sagt:

„In jedem Luft­hauch war ein junges Werden aus­ge­spannt“

wei­ter­lesen

15Jan

Neujahrsrede von Amelie Pfeiffer

Der Mensch und seine Lebens­grund­lage müssen wieder in den Vor­der­grund der Politik rücken, so wie es vor 40 Jahren schon hieß: sozial, öko­lo­gisch, basis­de­mo­kra­tisch, viel­fältig und bunt, das Motto der Grünen ist nach 40 Jahren aktuell wie eh und je.

Als abschlie­ßende Red­nerin an unserem Neu­jahrs­emp­fang hat Vor­stands­spre­cherin Amelie Pfeiffer gespro­chen. Die kom­plette Rede stellen wir euch hier zur Ver­fü­gung.

PDF – Neu­jahrs­rede 2020 von Amelie Pfeiffer

19Dez

Rede aus der Kreistagssitzung am 04.12.2019 zu dem Thema „Müll“ von Amelie Pfeiffer

Auf der Tages­ord­nung der Kreis­tags­sit­zung am 04.12.2019 stand auf TOP 6 die Müll-Pro­ble­matik unserer Region.

„[…] um zukünftig Kos­ten­stei­ge­rungen zu ver­meiden oder sogar Kosten ein­zu­sparen, haben wir einige wenige Stell­schrauben: Weniger Rest­müll pro­du­zieren […], Ein­füh­rung der Bio­tonne […], Sau­bere Stoff­ströme […], Ver­mark­tung von hoch­wer­tigem Kom­post aus unserer Grün­gut­ver­wer­tung […].“

Die kom­plette Rede unserer Kreis­rätin Amelie Pfeiffer stellen wir euch hier zur Ver­fü­gung.

 

PDF – Rede aus der Kreis­tags­sit­zung am 4. Dezember 2019 zum Thema „Müll“ von Amelie Pfeiffer