Weiter zum Inhalt

Artikel zum Thema Anträge & Reden

14Mai

Kreislaufwirtschaft ernst nehmen und Umwelt entlasten

Rede von Kreis­rätin Amelie Pfeiffer anläss­lich der Kreis­tags­sit­zung am 8. Mai in Mudau zum Tages­ord­nungs­punkt „Abfall­wirt­schafts­kon­zept – Bio­ab­fall­samm­lung im Neckar-Oden­wald-Kreis“

Sehr geehrter Herr Landrat, liebe Kol­le­ginnen und Kol­legen, liebe Gäste,

wir werden der Beschluss­vor­lage zustimmen.

Im aus­ge­wei­teten Pilot­pro­jekt hat sich gezeigt, dass die Bür­ge­rinnen und Bürger mit zuneh­menden Bestel­lungen der roten Stör­stoff­tonnen sich im Grunde bereits für das Stan­dard­system ent­schieden haben. Jetzt gilt es, über neue Wege ein ent­spre­chendes Gebühren- und akzep­tiertes Müll­system, die Ziele der Müll­ver­mei­dung und Ver­wer­tung, die wir als Grüne vor­dring­lich for­dern, zu errei­chen.
wei­ter­lesen

24Feb

17 Millionen für neue Straße? Grünen ist neues GTO wichtiger!

Rede von Kreis­rätin Doro­thee Roos anläss­lich der Kreistags­sitzung am 20. Februar in Mos­bach zum Tages­ord­nungs­punkt Ganz­tags­gym­na­sium Oster­burken

Sehr geehrter Herr Landrat, liebe Kol­le­ginnen und Kol­legen, sehr geehrte Zuhörer,

das Thema GTO begleitet uns nun schon eine Weile. Nach 50 Jahren werden die Gebäu­de­mängel immer drän­gender, man muss etwas tun und kann nicht länger zuwarten.
Vor 50 Jahren, im Jahr 1967, dachte man, man baut ein Schul­haus für alle Zukunft – aus sta­bilem Beton, der ewig hält, nach einem päd­ago­gi­schen Kon­zept, das im Ganz­ta­ges­be­trieb ein zugleich enges wie auf­ge­lo­ckertes Mit­ein­ander der Schul­ge­meinde beinhaltet, mit vielen kleinen Räumen auf 11 Ebenen auf vier Geschossen, mit x kleinen Trepp­chen dazwi­schen und groß­zü­gigen Gemein­schafts­flä­chen. Das Barrel Rohöl kos­tete damals 3 Dollar, Heiz­kosten waren kein Thema, Strom­kosten für die Beleuch­tung und Belüf­tung fens­ter­loser Räume auch nicht, denn grade ent­stand ja in Obrig­heim das erste Atom­kraft­werk. Und von Bar­rie­re­frei­heit sprach kein Mensch.
wei­ter­lesen

03Mai

Ausweitung der restmüllarmen Abfallwirtschaft

Rede von Kreis­rätin Amelie Pfeiffer anläss­lich der Kreistags­sitzung am 2. Mai in Hard­heim zum TOP 1: Rest­müll­arme Abfall­wirt­schaft – Aus­wei­tung auf die Stadt Buchen und die wei­teren Orts­teile der Gemeinde Hard­heim

Sehr geehrter Herr Landrat, liebe Kol­le­ginnen und Kol­legen, sehr geehrte Damen und Herren der Presse, liebe Zuhörer,

mit der Erwei­te­rung der rest­müll­armen Abfall­wirt­schaft kommen wir der flä­chen­de­ckenden Ein­füh­rung wieder einen Schritt näher.

Defi­nitiv werden wir in der Tro­cken­wert­stoff­tonne (TWT) mehr Kunst­stoffe sam­meln als der­zeit im Gelben Sack, da auch stoff­gleiche Nicht­ver­pa­ckungen dar­über ensorgt werden können, was eigent­lich nur logisch erscheint, wün­schen wir uns doch mög­lichst viel Plas­tik­müll wie­der­ver­wertet, egal ob es eine Ver­pa­ckung war oder ein altes Spiel­zeug!
wei­ter­lesen

06Dez

Mehreinnahmen als Chance für den Landkreis

Haus­halts­rede von Simone Heitz, Frak­ti­ons­vor­sit­zende von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag des Neckar-Oden­wald-Kreises, anläss­lich der Kreistags­sitzung am 4. Dezember in Aglas­ter­hausen

Sehr geehrte Damen und Herren,

für eine Ehren­amt­liche und einen Ehren­amt­li­chen ist es unmög­lich, übers Wochen­ende über Sen­kung der Kreis­um­lage zu befinden. Nachdem letzt der Aus­schuss für Ver­wal­tung und Finanzen ein ein­deu­tiges Votum gegen die Sen­kung der Kreis­um­lage abge­geben hat, sind meh­rere Kehrt­wen­dungen oder Pur­zel­bäume in den Emp­feh­lungen erfolgt.

Und wir sollen übers Wochen­ende befinden ohne Vor­lage der kon­kreten Aus­wir­kungen, ohne dass wir wissen, was nach mehr Steuer und weniger Umlage wirk­lich im Kreis­haus­halt und bei den Haus­halten der Gemeinden selbst als Ver­fü­gungs­masse stehen wird, ohne kon­krete Berech­nung für den Kreis­haus­halt, nur auf­grund eines Zurufs der Bür­ger­meister an den Landrat und auf Nach­frage dann doch noch auf­grund von Tabellen, die wir in der Kürze der Zeit nicht mehr aus­werten können.

Wir sind der Mei­nung, dass der Land­kreis sehr wohl Mittel braucht und wir beim Aus­schuss­votum bleiben sollten.
wei­ter­lesen

16Jun

Die Biotonne geht alle Kreisräte an

Grüne Kreis­tags­frak­tion for­dert umfas­sende Infor­ma­tionen – Pilot­pro­jekt rest­müll­arme Abfall­wirt­schaft ist gute Vor­ar­beit

In der Frage, ob die Bio­tonne im Neckar-Oden­wald-Kreis ein­ge­führt wird oder nicht, hat der Kreistag mit­zu­reden. Die Abfall­wirt­schafts­ge­sell­schaft AWN als kreis­ei­gene GmbH setzt Ent­schei­dungen des Gre­miums um. Ent­spre­chend möchte die grüne Kreis­tags­frak­tion Klar­heit dar­über, welche Mög­lich­keiten beim kom­pli­zierten Thema Bio­tonne bestehen. Dass sie spä­tes­tens zum 1. Januar 2015 ein­ge­setzt werden soll, hatte noch die schwarz-gelbe Vor­gän­ger­re­gie­rung ent­spre­chend dem Kreislauf­wirtschafts­gesetz ent­schieden, jetzt geht es um die Umset­zung.
wei­ter­lesen