Weiter zum Inhalt
06Dez

LYMA in Buchen produziert Spitzentechnologie auf dem Land

Land­tags­ab­ge­ord­neter Man­fred Kern: Die För­de­rung zeigt die inno­va­tive Kraft des länd­li­chen Raums

Die Lan­des­re­gie­rung hat die LYMA GmbH zu einer der tech­no­lo­gi­schen Top-Firmen auf dem Land gekürt. Die in Buchen ansäs­sige Firma ist im Kran- und Fahr­zeugbau tätig und erhält vom Land Baden-Würt­tem­berg einen Zuschuss in Höhe von 400.000 Euro für den Neubau einer Pro­duk­ti­ons­halle. Zur Auf­nahme in das För­der­pro­gramm „Spitze auf dem Land“ gra­tu­lierte der Land­tags­ab­ge­ord­nete Man­fred Kern (Grüne) dem Geschäfts­führer Vadim Tschi­schew­skij am Dienstag in Buchen. „Das Unter­nehmen han­delt mutig, ein­falls­reich und vor­aus­schauend. Es ist ein nach­ah­mens­wertes Bei­spiel für inno­va­tive tech­no­lo­gi­sche Anstöße aus länd­li­chen Gebieten“, sagte Kern. Die För­de­rung sei auch ein Bei­trag zur Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Region.

Bei der neunten Runde des Pro­gramms „Spitze auf dem Land“ wurden von allen Bewer­bern ins­ge­samt acht Unter­nehmen aus­ge­zeichnet. Das bean­tragte För­der­vo­lumen beträgt ins­ge­samt 2,9 Mil­lionen Euro. In den bis­he­rigen Runden haben 67 Firmen eine För­de­rung erhalten. Über sechs Jahre werden ins­ge­samt 40 Mil­lionen Euro aus­ge­schüttet.

„Baden-Würt­tem­berg ist bekannt für seine ‚Hidden Cham­pions‘“, so der Abge­ord­nete. „Aus dem Süd­westen kommen 100 Welt­markt­führer, viele davon aus dem länd­li­chen Raum. Diese meist fami­li­en­geführten Unter­nehmen tragen zur enormen Wirt­schafts­kraft wesent­lich bei. Mit der För­de­rung wollen wir diese Spit­zen­reiter für den inter­na­tio­nalen Wett­be­werb stärken und ihre Ent­wick­lung weiter vor­an­treiben.“

Hin­ter­grund

Wirt­schaft­lich sind städ­ti­sche und länd­liche Regionen in Baden-Würt­tem­berg bis­lang nahezu gleich stark, ein Grund­pfeiler für Lebens­qua­lität und Arbeits­plätze im länd­li­chen Raum. Inno­va­tive Unter­nehmen und dezen­trale Struk­turen sorgen für gleich­wer­tige Lebens­ver­hält­nisse in Stadt und Land. Die Lan­des­re­gie­rung unter­stützt mit der För­der­linie „Spitze auf dem Land“ seit 2013 gezielt kleine und mitt­lere Unter­nehmen mit weniger als 100 Beschäf­tigten in Städten und Gemeinden im länd­li­chen Raum, die das Poten­zial zur Tech­no­lo­gie­füh­rer­schaft haben. För­der­fähig sind bei­spiels­weise umfas­sende Unter­neh­mens­in­ves­ti­tionen in Gebäude und Maschinen sowie in ver­bes­serte Pro­duk­ti­ons­ver­fahren und Pro­zesse. So wird die Inno­va­ti­ons­kraft gestärkt, damit nach­hal­tiges Wachstum sowie Beschäf­ti­gung in der Fläche Baden-Würt­tem­bergs erzielt werden können.

(Pres­se­mit­tei­lung von Man­fred Kern, MdL)

veröffentlicht am 06.12.2017 mit den Schlagwörtern