Weiter zum Inhalt
28Nov

Runder Tisch erfolgreich: Schutz für DHBW-Standort Mosbach bleibt bestehen; Konkurrenzschutzklausel wird einvernehmlich präzisiert.

Die Grünen im Neckar-Oden­wald-Kreis begrüßen die Ergeb­nisse des Runden Tisches der DHBW-Stand­orte Mos­bach und Heil­bronn vom 26.11.2019.

„Als Grüner Kreis­ver­band waren wir von Anfang an der Über­zeu­gung, dass eine starre Ver­bots­klausel nicht zukunfts­fähig ist!“, erklärten heute die Kreis­vor­sit­zenden Amelie Pfeiffer und Andreas Klaffke. Und dies nicht nur, weil dadurch die Gefahr der Pri­va­ti­sie­rung von Hoch­schul­bil­dung am Standort Heil­bronn wachse. „Wir haben immer die Ansicht ver­treten, dass eine auf die Her­aus­for­de­rungen der Zukunft aus­ge­rich­tete Hoch­schul­bil­dung an allen Stand­orten ent­wick­lungs­fähig sein muss.“ Diese an der Sache ori­en­tierte Hal­tung sei von Grünen Kommunalpolitiker*innen auch gegen­über unsach­li­cher Kritik immer ver­treten worden.

„Die Arbeit des Runden Tisches begrüßen wir auch des­halb, weil sie inhalt­lich kon­struktiv und ergeb­nis­ori­en­tiert erfolgte.“ Statt wahl­tak­tisch geprägtem Getöse hätte man sich in den ver­gan­genen Wochen ein an den Inter­essen der DHBW Mos­bach ori­en­tiertes Vor­gehen gewünscht. Die Wort­wahl und insze­nierte Empö­rung sei in keiner Weise kon­struktiv gewesen. „Die jetzt erzielte Über­ein­kunft wurde dadurch erfreu­li­cher­weise nicht ver­hin­dert.“

Hin­sicht­lich der vom Runden Tisch ver­ein­barten Prä­zi­sie­rung der Kon­kur­renz­klausel für die DHBW-Stand­orte Mos­bach und Heil­bronn sehen die Kreis-Grünen noch Klä­rungs­be­darf. Wie der ver­ab­re­dete Schutz der DHBW Mos­bach vor einer Ver­schie­bung von Stu­di­en­platz­ka­pa­zi­täten an die DHBW Heil­bronn durch das Prä­si­dium der DHBW kon­kret aus­sehen wird, werde man nach­fragen. „Wir sind mit Wis­sen­schafts­mi­nis­terin The­resia Bauer natür­lich wei­terhin in Kon­takt und haben um eine inhalt­liche Prä­zi­sie­rung dieses Schutzes gebeten.“

veröffentlicht am 28.11.2019