Weiter zum Inhalt
23Sep

KWO-Abfälle: AWN bestätigt Sichtweise der Grünen

In ihrem heutigen Bericht über die Aufsichtssrat­sit­zung der Abfall­wirt­schafts­ge­sell­schaft des Neckar-Oden­wald-Kreises (AWN) zitieren die Frän­ki­schen Nach­richten den AWN-Pres­se­spre­cher Martin Hahn und berichten wie folgt:

[…] Und Hahn weiter: „Eine fach­liche Begrün­dung seitens der Ärzte­schaft gibt es bis heute nach unserer Infor­ma­tion noch nicht“. Es lägen keine neuen Erkennt­nisse in Bezug auf das 10-Mikro­sie­vert-Konzept vor. „Die Landes­re­gie­rung hält den Beschluss der Landes­ärz­te­kammer für nicht nach­voll­ziehbar und drin­gend revi­si­ons­be­dürftig“, so die Landes­re­gie­rung in einem Antwort­schreiben aufgrund einer Land­tags­an­frage. Laut Martin Hahn hätten auch bei der Risi­ko­be­ur­tei­lung des Bundes­mi­nis­te­riums für Umwelt, Natur­schutz und Reak­tor­si­cher­heit Empfeh­lungen der Strah­len­schutz­kom­mis­sion (SSK) zugrunde gelegen – auch hier sei eben­falls hoch­ran­giger medi­zi­ni­scher Sach­ver­stand vertreten gewesen. […]

Zum voll­stän­digen Bericht: „Der Entsor­gungs­pflicht wird nach­ge­kommen“

veröffentlicht am 23.09.2017 mit den Schlagwörtern ,