Weiter zum Inhalt

Artikel zum Thema Finanzen

06Dez

Mehreinnahmen als Chance für den Landkreis

Haus­halts­rede von Simone Heitz, Frak­ti­ons­vor­sit­zende von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag des Neckar-Oden­wald-Kreises, anläss­lich der Kreistags­sitzung am 4. Dezember in Aglas­ter­hausen

Sehr geehrte Damen und Herren,

für eine Ehren­amt­liche und einen Ehren­amt­li­chen ist es unmög­lich, übers Wochen­ende über Senkung der Kreis­um­lage zu befinden. Nachdem letzt der Ausschuss für Verwal­tung und Finanzen ein eindeu­tiges Votum gegen die Senkung der Kreis­um­lage abge­geben hat, sind mehrere Kehrt­wen­dungen oder Purzel­bäume in den Empfeh­lungen erfolgt.

Und wir sollen übers Wochen­ende befinden ohne Vorlage der konkreten Auswir­kungen, ohne dass wir wissen, was nach mehr Steuer und weniger Umlage wirk­lich im Kreis­haus­halt und bei den Haus­halten der Gemeinden selbst als Verfü­gungs­masse stehen wird, ohne konkrete Berech­nung für den Kreis­haus­halt, nur aufgrund eines Zurufs der Bürger­meister an den Landrat und auf Nach­frage dann doch noch aufgrund von Tabellen, die wir in der Kürze der Zeit nicht mehr auswerten können.

Wir sind der Meinung, dass der Land­kreis sehr wohl Mittel braucht und wir beim Ausschuss­votum bleiben sollten.
weiter­lesen

11Dez

Kräfteverhältnis zwischen Staat und Wirtschaft nicht mehr intakt

Macht­wirt­schaft – nein danke! Der finanz­politische Spre­cher der Grünen Dr. Gerhard Schick stellte im Prinz Carl sein Buch vor und disku­tierte mit den Zuhö­rern.

Zum Bericht der Frän­ki­schen Nach­richten

(Foto von Adrian Brosch)

26Nov

Machtwirtschaft – nein danke! Lesung mit Dr. Gerhard Schick

Gerhard SchickDer Gewöl­be­keller des Hotels Prinz Carl in Buchen ist am Mitt­woch, 9. Dezember um 19 Uhr die Kulisse für eine Lesung mit dem grünen Bundes­po­li­tiker Gerhard Schick. Der Mann­heimer Abge­ord­nete stellt sein Buch „Macht­wirt­schaft – nein danke! Für eine Wirt­schaft, die uns allen dient“ vor. Das Werk des promo­vierten Finanz­wis­sen­schaft­lers und finanz­po­li­ti­schen Spre­chers der grünen Bundes­tags­frak­tion liefert Stoff für die anschlie­ßende Diskus­sion, in der auch aktu­elle Fragen zum Verhältnis zwischen Wirt­schaft und Gesell­schaft zur Sprache kommen werden. Der Kreis­ver­band von Bündnis 90/Die Grünen des Neckar-Oden­wald-Kreises lädt gemeinsam mit Buch­händler Johannes Volk herz­lich ein zum Zuhören und Mitreden. Der Eintritt ist frei.

29Jul

Grüne stellen sich zentralen Zukunftsfragen

Podi­ums­dis­kus­sion mit Dr. Gerhard Schick zu Wirt­schaft und Finanzen

Erfreut stellte der Grüne Kreis­vor­sit­zende und Bundes­tags­kan­didat Hans-Detlef Ott bei der Begrü­ßung im Mosba­cher „Amts­st­üble“ fest, dass trotz des Sommer­wet­ters zahl­reiche Inter­es­sierte der Einla­dung des Grünen Arbeits­kreises Wirt­schaft zu einer Podi­ums­dis­kus­sion gefolgt waren: „Die Zeit ist reif für Grüne Themen“. Als Refe­renten hieß er zunächst mit dem finanz­po­li­ti­schen Spre­cher der Bundes­tags­frak­tion MdB Dr. Gerhard Schick aus Mann­heim einen im Neckar-Oden­wald-Kreis regel­mäßig und gern gese­henen Gast will­kommen. Als weitere Vortra­gende begrüßte er Dr. Uwe Graser, Gemein­derat aus Aglas­ter­hausen, sowie den Mosba­cher AL-Stadtrat Joachim Barzen. Hans-Detlef Ott betonte eingangs, dass der Arbeits­kreis Wirt­schaft mit dieser Veran­stal­tung über die Partei­grenzen hinweg einen Beitrag zum Weiter­denken der bestehenden Wirt­schafts­struk­turen leisten wolle.
weiter­lesen

16Jul

Zukünftiges Wirtschaften in der Wirtschaft der Zukunft

Grüne disku­tieren Konzepte für mehr Nach­hal­tig­keit

Mit dem finanz­po­li­ti­schen Spre­cher der Bundes­tags­frak­tion von Bündnis 90/Die Grünen, dem Mann­heimer Bundes­tags­ab­ge­ord­neten Dr. Gerhard Schick, disku­tieren die Neckar-Oden­wald-Grünen am Mitt­woch, 24. Juli 2013 um 19 Uhr im Restau­rant Amts­st­üble in Mosbach die bestehenden Wirt­schafts­struk­turen und ihre Weiter­ent­wick­lungs­mög­lich­keiten.

Unter Mode­ra­tion von Kreis­vor­stands­spre­cher und Bundes­tags­kan­didat Hans-Detlef Ott stellt zunächst Dr. Schick mit seinem Referat: „Der „Green New Deal“ – Wirt­schaften, aber GRÜN!“ die Grund­züge grüner Wirt­schafts- und Finanz­po­litik vor. Ihm folgt Dr. Uwe Graser (Aglas­ter­hausen), der unter dem Titel „Wirt­schafts­wachstum oder Nach­hal­tig­keit?!“ ein Plädoyer für eine Post­wachs­tums­ge­sell­schaft ange­kün­digt hat. Der Mosba­cher AL-Stadtrat Joachim Barzen fordert anschlie­ßend: „Die Rück­kehr des Real-Geldes. Warum unser Zahlungs­mittel vom Zwang der kurz­fris­tigen Rendite befreit werden muss. Und was es bringt.“
weiter­lesen