Weiter zum Inhalt

Artikel zum Thema In eigener Sache

12Dez

Stellenausschreibung Leiter*in der Kreisgeschäftsstelle des Kreisverbands Neckar-Odenwald von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Der Kreis­ver­band Neckar-Oden­wald von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sucht zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt eine*n Leiter*in für die Kreis­ge­schäfts­stelle des Kreis­ver­bands.

Du inter­es­sierst dich für poli­ti­sche Vor­gänge und kannst dich mit grüner Politik iden­ti­fi­zieren? Du hast Lust auf die Zusam­men­ar­beit mit einem Team enga­gierter Ehren­amt­li­cher?
wei­ter­lesen

14Aug

Schneidewind-Hartnagel ab November im Bundestag

Seit ges­tern ist es sicher – der länd­liche Nord­osten Baden-Würt­tem­bergs bekommt wieder eine grüne Stimme im Deut­schen Bun­destag. Die Eber­ba­cherin Char­lotte Schnei­de­wind-Hart­nagel, die bei der letzten Bun­des­tags­wahl für den Wahl­kreis Oden­wald – Tauber kan­di­dierte und Platz 15 auf der Lan­des­liste ein­nahm, wird für die Frei­bur­gerin Kerstin And­reae nach­rü­cken, die in die Ener­gie­wirt­schaft wech­selt.
wei­ter­lesen

15Jul

Das Madonnenland wird grün

Seit acht Jahren hat Baden-Würt­tem­berg einen grünen Minis­ter­prä­si­denten und eine grüne Regie­rung. Immer mehr Men­schen wählen eine öko­lo­gi­sche Alter­na­tive. Der Nord­osten des Ländles war lange von diesem Wandel aus­ge­nommen. Doch nun gibt es Ansprech­partner vor Ort: Die „Grünen im Madon­nen­land“.
wei­ter­lesen

22Mai

Einladung zur Wahlparty

Liebe Grüne, Kan­di­daten und Grün-Inter­es­sierte,

wir laden Euch ein zur Wahl­party am Montag, 27. Mai ab 19 Uhr in die Schrei­nerschänke auf dem Dach Mos­bachs, dem Schreckhof. Ob es auch bei den Wahlen am Sonntag für uns Grüne hoch hinaus geht, erfahren wir näm­lich erst am Montag, wenn die Kom­mu­nal­wahl aus­ge­zählt ist.

Zusammen mit Euch wollen wir die hof­fent­lich guten Ergeb­nisse feiern und die gewählten Kreis- und Gemein­de­räte beglück­wün­schen. Für das leib­liche Wohl ist bes­tens gesorgt: Unser Mit­glied Timo Rie­dinger wird für uns kochen.
wei­ter­lesen

12Apr

„Not- und Sofortprogramm gegen die Luftverschmutzung“

„Der Land­kreis und die Kom­munen weisen ihre Bediens­teten an, mit Dienst­fahr­zeugen Tempo 80 km/h auf Land­straßen und Tempo 100 km/h auf Auto­bahnen zwin­gend ein­zu­halten. An die Bevöl­ke­rung ergeht der Appell, sich ebenso zu ver­halten.“

Keine Sorge! Es han­delt sich nicht um eine aktu­elle Maß­nahme gegen die Fein­staub- und Stick­oxid­be­las­tung, son­dern um eine For­de­rung aus dem Pro­gramm der Grünen zur Kreis­tags­wahl 1984.

In man­chen Teilen ist es auch nach 35 Jahren noch immer erstaun­lich aktuell: Schon damals ging es um die Nitrat­be­las­tung des Trink­was­sers oder um die Ein­füh­rung von Bio­tonne und Wert­stoff­tonne, um die Inte­gra­tion von Aus­län­dern oder die Pro­ble­matik pri­vater Pfle­ge­heime.

Hier zum Nach­lesen und Ent­de­cken das Wahl­pro­gramm von 1984:
wei­ter­lesen