Weiter zum Inhalt

Artikel zum Thema In eigener Sache

14Aug

Schneidewind-Hartnagel ab November im Bundestag

Seit gestern ist es sicher – der länd­liche Nord­osten Baden-Würt­tem­bergs bekommt wieder eine grüne Stimme im Deut­schen Bundestag. Die Eber­ba­cherin Char­lotte Schnei­de­wind-Hart­nagel, die bei der letzten Bundes­tags­wahl für den Wahl­kreis Oden­wald – Tauber kandi­dierte und Platz 15 auf der Landes­liste einnahm, wird für die Frei­bur­gerin Kerstin Andreae nach­rü­cken, die in die Ener­gie­wirt­schaft wech­selt.

Von 1987 bis 1990 hatten die Grünen die Boxberger Bäuerin Dora Flinner in den Bundestag nach Bonn entsandt. „Wir freuen uns riesig darüber“, so Amelie Pfeiffer und Hans-Detlef Ott, die Spre­cher der Neckar-Oden­wald-Grünen, „dass unser Wahl­kreis nach einer 29 Jahre langen Durst­strecke endlich wieder durch eine grüne Bundes­tags­ab­ge­ord­nete in Berlin vertreten wird.“ Eine direkte Ansprech­part­nerin in der Bundes­po­litik zu haben, sei für die Grünen im Land­kreis eine große Unter­stüt­zung.
weiter­lesen

15Jul

Das Madonnenland wird grün

Seit acht Jahren hat Baden-Würt­tem­berg einen grünen Minis­ter­prä­si­denten und eine grüne Regie­rung. Immer mehr Menschen wählen eine ökolo­gi­sche Alter­na­tive. Der Nord­osten des Ländles war lange von diesem Wandel ausge­nommen. Doch nun gibt es Ansprech­partner vor Ort: Die „Grünen im Madon­nen­land“.

Seit vielen Jahren gibt es bereits Grüne im Neckar-Oden­wald-Kreis. Doch da der Kreis recht weit­läufig ist, war es schwierig, überall gleich­mäßig vor Ort zu sein. Dies hat sich geän­dert. Als Zusam­men­schluss wollen die „Grünen im Madon­nen­land“ Ansprech­partner für die Menschen in den Städten und Gemeinden Buchen, Hard­heim, Höpfingen und Wall­dürn sein.
weiter­lesen

22Mai

Einladung zur Wahlparty

Liebe Grüne, Kandi­daten und Grün-Inter­es­sierte,

wir laden Euch ein zur Wahl­party am Montag, 27. Mai ab 19 Uhr in die Schrei­nerschänke auf dem Dach Mosbachs, dem Schreckhof. Ob es auch bei den Wahlen am Sonntag für uns Grüne hoch hinaus geht, erfahren wir nämlich erst am Montag, wenn die Kommu­nal­wahl ausge­zählt ist.

Zusammen mit Euch wollen wir die hoffent­lich guten Ergeb­nisse feiern und die gewählten Kreis- und Gemein­de­räte beglück­wün­schen. Für das leib­liche Wohl ist bestens gesorgt: Unser Mitglied Timo Riedinger wird für uns kochen.
weiter­lesen

12Apr

„Not- und Sofortprogramm gegen die Luftverschmutzung“

„Der Land­kreis und die Kommunen weisen ihre Bediens­teten an, mit Dienst­fahr­zeugen Tempo 80 km/h auf Land­straßen und Tempo 100 km/h auf Auto­bahnen zwin­gend einzu­halten. An die Bevöl­ke­rung ergeht der Appell, sich ebenso zu verhalten.“

Keine Sorge! Es handelt sich nicht um eine aktu­elle Maßnahme gegen die Fein­staub- und Stick­oxid­be­las­tung, sondern um eine Forde­rung aus dem Programm der Grünen zur Kreis­tags­wahl 1984.

In manchen Teilen ist es auch nach 35 Jahren noch immer erstaun­lich aktuell: Schon damals ging es um die Nitrat­be­las­tung des Trink­was­sers oder um die Einfüh­rung von Biotonne und Wert­stoff­tonne, um die Inte­gra­tion von Auslän­dern oder die Proble­matik privater Pfle­ge­heime.

Hier zum Nach­lesen und Entde­cken das Wahl­pro­gramm von 1984:
weiter­lesen

07Apr

Frühjahrsempfang in Natur und Bioland-Bäckerei

Wande­rung mit Chris­tian Thumfart vom NABU Seckach- und Scheff­lenztal und Einkehr in Bioland-Bäckerei Fritze-Beck in Groß­eicholz­heim

In diesem Jahr verzich­teten die Grünen im Neckar-Oden­wald-Kreis auf ihren alljähr­li­chen Neujahrs­emp­fang, um ganz bewusst zu einer Früh­jahrs­wan­de­rung in die Natur einzu­laden. Die großen Zukunfts­themen Arten­rück­gang und drohender Klima­wandel sind mitt­ler­weile in der Gesell­schaft ange­kommen. Was vor Ort an wich­tigen Maßnahmen zum Schutz der Natur ergriffen werden kann, zeigte Chris­tian Thumfart vom NABU Seckach- und Scheff­lenztal den inter­es­sierten Gästen auf einer zwei­stün­digen Wande­rung vom S-Bahnhof Eicholz­heim zur Biobä­ckerei Fritze-Beck.
weiter­lesen