Weiter zum Inhalt
19Sep

Alle Kreisrätinnen fordern gemeinsam die Stärkung der Gleichstellungsbeauftragten

Antrag für eine ganze Stelle und öffent­liche Behand­lung

Alle neun im Kreistag ver­tre­tenen Frauen haben sich jetzt zusam­men­getan und über Par­tei­grenzen hinweg und um der Sache willen einen Antrag im Kreistag ein­ge­bracht. Damit wollen die Ver­tre­te­rinnen von CDU, Freien Wäh­lern, Grünen und der SPD die neu zu beset­zende Posi­tion des/der Gleich­stel­lungs­be­auf­tragten stärken. Trotz der durch das Grund­ge­setz garan­tierten Gleich­be­rech­ti­gung, zeigen sich auch noch im Jahr 2012 Struk­turen und Vor­ur­teile auf, die Frauen benach­tei­ligen – dies ver­stärkt durch die Schul­den­krise. Trotz glei­cher Qua­li­fi­ka­tion werden sie im Durch­schnitt um fast 20% schlechter bezahlt als ihre männ­li­chen Kol­legen. Im poli­ti­schen und öffent­li­chen Leben sind sie trotz ihres Ein­satzes für die All­ge­mein­heit unter­re­prä­sen­tiert. Dürf­tige knapp 20 Pro­zent beträgt der weib­liche Anteil im Kreistag des Neckar-Oden­wald-Kreises. Trotz der uner­müd­li­chen und erfolg­rei­chen Arbeit der bis­he­rigen Gleich­stel­lungs­be­auf­tragten Adel­heid Knoll gibt es auch hier noch sehr viel zu tun.

Wegen der Fülle der anste­henden Auf­gaben for­dern die Kreis­rä­tinnen, dass die bis­he­rige halbe Stelle auf eine ganze auf­ge­stockt wird. Wie bisher auch sollen sich die Akti­vi­täten und Pro­jekte auf das „Innen­leben“ des Land­rats­amtes richten, aber gleich wichtig ist die Öffent­lich­keit als Ziel­gruppe im Land­kreis. Des­wegen möchten die neun Volks­ver­tre­te­rinnen an dem Text der Stel­len­aus­schrei­bung betei­ligt werden, damit sie von Beginn an ihre Vor­stel­lungen ein­bringen können; ebenso soll die Posi­tion in den gän­gigen Pres­se­or­ganen aus­ge­schrieben werden, und die Bewerber/in soll in öffent­li­cher Sit­zung gewählt werden. Die For­de­rung nach früh­zei­tiger Ein­bin­dung der Kreis­rä­tinnen wurde bereits in der öffent­li­chen Kreis­tags­sit­zung am 18. 7. 2012 vor­ge­tragen. Der Antrag „Neu­be­set­zung der Stelle der Gleich­stel­lungs­be­auf­tragten im Neckar-Oden­wald-Kreis“ ist im Ein­zelnen auf den Web­seiten einiger Frak­tionen nach­zu­lesen. Unter­schrieben haben ihn Dr. Gabriele Berger-See­liger, Chris­tine Denz, Anne­marie Frey, Eva-Maria Grimm, Simone Heitz, Heide Loch­mann, Gabi Metzger, Doro­thee Roos, Dr. Doro­thee Schlegel.

Zum Nach­lesen: Antrag

(Artikel von Chris­tine Denz)

veröffentlicht am 19.09.2012 mit den Schlagwörtern