Weiter zum Inhalt

Artikel zum Schlagwort Abfallwirtschaft

14Mai

Kreislaufwirtschaft ernst nehmen und Umwelt entlasten

Rede von Kreis­rätin Amelie Pfeiffer anläss­lich der Kreis­tags­sit­zung am 8. Mai in Mudau zum Tages­ord­nungs­punkt „Abfall­wirt­schafts­kon­zept – Bioab­fall­samm­lung im Neckar-Oden­wald-Kreis“

Sehr geehrter Herr Landrat, liebe Kolle­ginnen und Kollegen, liebe Gäste,

wir werden der Beschluss­vor­lage zustimmen.

Im ausge­wei­teten Pilot­pro­jekt hat sich gezeigt, dass die Bürge­rinnen und Bürger mit zuneh­menden Bestel­lungen der roten Stör­stoff­tonnen sich im Grunde bereits für das Stan­dard­system entschieden haben. Jetzt gilt es, über neue Wege ein entspre­chendes Gebühren- und akzep­tiertes Müll­system, die Ziele der Müll­ver­mei­dung und Verwer­tung, die wir als Grüne vordring­lich fordern, zu errei­chen.
weiter­lesen

26Okt

Welcome to Sodom – dein Smartphone ist schon hier

Doku­men­tar­film läuft am 8. November im Kino Neckarelz

Schwarze Rauch­schwaden schweben über der kleinen Stadt und ein beißender Geruch liegt in der Luft und inmitten des nicht enden wollenden aufge­türmten Elek­tro­schrotts leben Kühe, Schafe, Ziegen sowie Kinder und Erwach­sene. Der Doku­men­tar­film „Welcome to Sodom“ lässt die Zuschauer hinter die Kulissen von Europas größter Müll­halde mitten in Afrika blicken und portrai­tiert die Verlierer der digi­talen Revo­lu­tion. Dabei stehen nicht die Mecha­nismen des ille­galen Elek­tro­schrott­han­dels im Vorder­grund, sondern die Lebens­um­stände und Schick­sale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wert­schöp­fungs­kette stehen.
weiter­lesen

03Mai

Ausweitung der restmüllarmen Abfallwirtschaft

Rede von Kreis­rätin Amelie Pfeiffer anläss­lich der Kreistags­sitzung am 2. Mai in Hard­heim zum TOP 1: Rest­müll­arme Abfall­wirt­schaft – Auswei­tung auf die Stadt Buchen und die weiteren Orts­teile der Gemeinde Hard­heim

Sehr geehrter Herr Landrat, liebe Kolle­ginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren der Presse, liebe Zuhörer,

mit der Erwei­te­rung der rest­müll­armen Abfall­wirt­schaft kommen wir der flächen­de­ckenden Einfüh­rung wieder einen Schritt näher.

Defi­nitiv werden wir in der Trocken­wert­stoff­tonne (TWT) mehr Kunst­stoffe sammeln als derzeit im Gelben Sack, da auch stoff­gleiche Nicht­ver­pa­ckungen darüber ensorgt werden können, was eigent­lich nur logisch erscheint, wünschen wir uns doch möglichst viel Plas­tik­müll wieder­ver­wertet, egal ob es eine Verpa­ckung war oder ein altes Spiel­zeug!
weiter­lesen

23Sep

KWO-Abfälle: AWN bestätigt Sichtweise der Grünen

In ihrem heutigen Bericht über die Aufsichtssrat­sit­zung der Abfall­wirt­schafts­ge­sell­schaft des Neckar-Oden­wald-Kreises (AWN) zitieren die Frän­ki­schen Nach­richten den AWN-Pres­se­spre­cher Martin Hahn und berichten wie folgt:

[…] Und Hahn weiter: „Eine fach­liche Begrün­dung seitens der Ärzte­schaft gibt es bis heute nach unserer Infor­ma­tion noch nicht“. Es lägen keine neuen Erkennt­nisse in Bezug auf das 10-Mikro­sie­vert-Konzept vor. „Die Landes­re­gie­rung hält den Beschluss der Landes­ärz­te­kammer für nicht nach­voll­ziehbar und drin­gend revi­si­ons­be­dürftig“, so die Landes­re­gie­rung in einem Antwort­schreiben aufgrund einer Land­tags­an­frage. Laut Martin Hahn hätten auch bei der Risi­ko­be­ur­tei­lung des Bundes­mi­nis­te­riums für Umwelt, Natur­schutz und Reak­tor­si­cher­heit Empfeh­lungen der Strah­len­schutz­kom­mis­sion (SSK) zugrunde gelegen – auch hier sei eben­falls hoch­ran­giger medi­zi­ni­scher Sach­ver­stand vertreten gewesen. […]

Zum voll­stän­digen Bericht: „Der Entsor­gungs­pflicht wird nach­ge­kommen“

21Sep

Was ist hier der Skandal?

Liebe Grüne und Grün-Inter­es­sierte,

Ihr habt Euch sicher gefragt, was ist da los, als Ihr die Zeitung heute morgen aufge­schlagen habt. Skandal!

In Kurz­form: Angeb­lich nicht-öffent­li­ches wurde öffent­lich.
weiter­lesen