Weiter zum Inhalt

Artikel zum Schlagwort Gemeinschaftsschule

10Feb

Eine aufgeHEITZte Diskussion

Simone Heitz zu Besuch im Nicolaus-Kistner-Gymnasium

Vergangene Woche fand im Nicolaus-Kistner-Gymnasium auf Einladung von Schulleiter Jochen Herkert eine lebhafte Diskussion über Schulfragen statt. Zu Besuch im NKG war Kreisrätin Simone Heitz der Partei Bündnis 90/Die Grünen, die selber aus der Region kommt und die hiesige Schullandschaft gut kennt. Simone Heitz stand dabei der Redaktion der NKG-Schülerzeitung Tintenklecks Rede und Antwort.
weiterlesen

27Dez

Kräfte bündeln für bessere Bildung und Integration

Der Kreisvorstand der Grünen war sich in seiner letzten Sitzung im alten Jahr einig, dass die Pläne der Landesregierung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann zur regionalen Schulentwicklung gerade im ländlichen Raum eine gute Versorgung mit gut erreichbaren und leistungsfähigen Schulen sicherstellen. Gymnasien spielen dabei nach wie vor eine wichtige Rolle. Aber auch die Gemeinschaftsschulen haben ihre Berechtigung, sichern sie doch mit ihrem Konzept der individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern ein gut vernetztes Angebot von wohnortnahen Schulstandorten, gerade auch im ländlichen Raum. Nach 40 Jahren einen neuen Schulentwicklungsplan anzugehen, findet Siglinde Mack, Schatzmeisterin im Kreisverband, mutig und notwendig.
weiterlesen

15Apr

In der Bildungsküche brodelt es weiter

Wohin steuert die Schulpolitik? Drittes Mosbacher Bildungsgespräch legte mehr Kommunikationsbedarf offen

Zur Halbzeit steht die Schulpolitik der Grün-Roten Landesregierung weiter zwischen allen Fronten. Den Eindruck, dass ein Schulfrieden über alle Parteien hinweg in Sicht wäre, nahm niemand der rund 30 Gäste von der Informations- und Diskussionsveranstaltung über die Schul- und Bildungspolitik am Mittwoch in der Diedesheimer Krone mit nach Hause. Eher die Gewissheit, dass es bis dahin noch ein langer Weg sei. Mit dem Vorsitzenden des Philologenverbandes Baden-Württemberg, Bernd Saur, und Prof. Michael-Cornelius Hermann, Leiter des Bereichs Politische Grundsatzangelegenheiten im Kultusministerium des Landes, trafen ein Verfechter einer gleich bleibenden, hohen Qualität der Gymnasien im Land und ein Fürsprecher für die Gemeinschaftsschule aufeinander. Eingeladen hatte der „Arbeitskreis Mosbacher Bildungsgespräche“, bestehend aus Vertretern des Philologenverbandes BW (Richard Zöller und Frank Endlich) und des Grünen Kreisverbandes Neckar-Odenwald (Siglinde Mack und Christine Denz). Als Moderatorin behielt Gabriela Fischer-Rosenfeld den Überblick.
weiterlesen

22Apr

Die Schule der Zukunft soll nicht verordnet werden

Welche Schule ist wo (noch) möglich? Bürgergespräch mit Fachleuten über Stand und Zukunft der Bildung in Baden-Württemberg

„Stellt die Schule auf den Kopf“ titelte jüngst „DIE ZEIT“. Ganz so drastisch formuliert war die Einladung zum zweiten „Bildungsgespräch“ über baden-württembergische Schulpolitik nicht. Weil sie sich aber im Wandel befindet, luden der Philologenverband und der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen nach Diedesheim ins Gasthaus Krone, um zu informieren und zu debattieren, ob das „Zwei-Säulenmodell Gymnasium und Gemeinschaftsschule klappen kann“. Um einen Überblick zum aktuellen Sachstand zu bekommen, hatten Christine Denz und Siglinde Mack sowie Richard Zöller und Frank Endlich Prof. Dr. Michael Hermann eingeladen. Er ist Leiter des Bereichs politische Grundsatzangelegenheiten im Kultusministerium.
weiterlesen

20Mrz

Zwei-Säulen-Modell Gymnasium und Gemeinschaftsschule – klappt das?

Informationsveranstaltung über die Schul- und Bildungspolitik

Die baden-württembergische Schul- und Bildungspolitik befindet sich im Wandel. Was erwarten und was erwartet die Kinder, Jugendlichen, LehrerInnen, Eltern, Arbeitgeber und die Gesellschaft? Welche Erfahrungen haben Schulen in jüngster Zeit gemacht? Unter dem Titel „Zwei-Säulen-Modell Gymnasium und Gemeinschaftsschule – klappt das?“ findet am Mittwoch, den 10. April, ab 19.30 Uhr in der „Krone“ in Mosbach-Diedesheim eine öffentliche Veranstaltung statt. Zur Information und Diskussion lädt ein Team in einer eher ungewöhnlichen Kooperation ein, das sich aus Vertretern des Philologenverbandes und des Kreisverbandes Neckar-Odenwald von Bündnis 90/Die Grünen zusammensetzt. Unabhängig von allen unterschiedlichen Einstellungen ist ihnen die Arbeit an der Sache entlang und der respektvolle Umgang wichtig. Den Reigen eröffnet Prof. Dr. Hermann aus dem Grundsatzreferat des Kultusministeriums mit einem Impulsreferat über die großen Linien. Dem schließt sich ein Podiumsgespräch mit Sachkundigen an. Anschließend ist das Publikum gefragt. Die Veranstalter möchten, dass die Beteiligten ins Gespräch und zu einem offenen konstruktiven Austausch kommen. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.

(Artikel von Christine Denz)