Weiter zum Inhalt

Artikel zum Schlagwort Ländlicher Raum

06Dez

LYMA in Buchen produziert Spitzentechnologie auf dem Land

Land­tags­ab­ge­ord­neter Manfred Kern: Die Förde­rung zeigt die inno­va­tive Kraft des länd­li­chen Raums

Die Landes­re­gie­rung hat die LYMA GmbH zu einer der tech­no­lo­gi­schen Top-Firmen auf dem Land gekürt. Die in Buchen ansäs­sige Firma ist im Kran- und Fahr­zeugbau tätig und erhält vom Land Baden-Würt­tem­berg einen Zuschuss in Höhe von 400.000 Euro für den Neubau einer Produk­ti­ons­halle. Zur Aufnahme in das Förder­pro­gramm „Spitze auf dem Land“ gratu­lierte der Land­tags­ab­ge­ord­nete Manfred Kern (Grüne) dem Geschäfts­führer Vadim Tschi­schew­skij am Dienstag in Buchen. „Das Unter­nehmen handelt mutig, einfalls­reich und voraus­schauend. Es ist ein nach­ah­mens­wertes Beispiel für inno­va­tive tech­no­lo­gi­sche Anstöße aus länd­li­chen Gebieten“, sagte Kern. Die Förde­rung sei auch ein Beitrag zur Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Region.
weiter­lesen

06Dez

Mehreinnahmen als Chance für den Landkreis

Haus­halts­rede von Simone Heitz, Frak­ti­ons­vor­sit­zende von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag des Neckar-Oden­wald-Kreises, anläss­lich der Kreistags­sitzung am 4. Dezember in Aglas­ter­hausen

Sehr geehrte Damen und Herren,

für eine Ehren­amt­liche und einen Ehren­amt­li­chen ist es unmög­lich, übers Wochen­ende über Senkung der Kreis­um­lage zu befinden. Nachdem letzt der Ausschuss für Verwal­tung und Finanzen ein eindeu­tiges Votum gegen die Senkung der Kreis­um­lage abge­geben hat, sind mehrere Kehrt­wen­dungen oder Purzel­bäume in den Empfeh­lungen erfolgt.

Und wir sollen übers Wochen­ende befinden ohne Vorlage der konkreten Auswir­kungen, ohne dass wir wissen, was nach mehr Steuer und weniger Umlage wirk­lich im Kreis­haus­halt und bei den Haus­halten der Gemeinden selbst als Verfü­gungs­masse stehen wird, ohne konkrete Berech­nung für den Kreis­haus­halt, nur aufgrund eines Zurufs der Bürger­meister an den Landrat und auf Nach­frage dann doch noch aufgrund von Tabellen, die wir in der Kürze der Zeit nicht mehr auswerten können.

Wir sind der Meinung, dass der Land­kreis sehr wohl Mittel braucht und wir beim Ausschuss­votum bleiben sollten.
weiter­lesen

11Mrz

Minister Bonde auf Mosbacher Marktplatz

Auf seiner Tour durch Baden-Würt­tem­berg machte Alex­ander Bonde, Minister für Länd­li­chen Raum und Verbrau­cher­schutz, am Frei­tag­morgen Halt in Mosbach und unter­stützte Land­tags­kan­di­datin Simone Heitz im Wahl­kamp­fend­spurt.

04Feb

Verkehrswende braucht gute Ideen

MdB Matthias Gastel kennt Probleme und arbeitet an Lösungen für den länd­li­chen Raum

Nur auf den ersten Blick ist barrie­re­freie Mobi­lität ein Nischen­thema: Im Neckar-Oden­wald-Kreis mit seinen großen Behin­der­ten­ein­rich­tungen beschäf­tigen sich viele damit, wie Menschen, die in ihrer Mobi­lität einge­schränkt sind, dennoch in der Region unter­wegs sein können. Zu dieser Gruppe gehören in Zeiten des demo­grafischen Wandels auch immer mehr Ältere, deren Probleme und Anfor­de­rungen im öffent­li­chen Verkehr der bahn­po­li­ti­sche Spre­cher der grünen Bundes­tags­fraktion Matthias Gastel im Blick hat. Auf Einla­dung der grünen Land­tags­kandidatin Simone Heitz und des Leiters der Einrich­tung Manfred Amend hat Gastel jetzt den Schwarza­cher Hof besucht. Im Gespräch mit Bewoh­nern wurde deut­lich, wie mühsam sich Behin­derte, zumal als Roll­stuhl­fahrer, im öffent­li­chen Nahver­kehr bewegen: Häufig sei der Buszu­stieg nicht möglich und die Stadt­bahn sei für einge­schränkt mobile Menschen ohne zusätz­liche Rampen gar nicht nutzbar – was auch ältere Menschen oder Eltern mit Kinder­wägen betrifft.
weiter­lesen

25Jan

Mobilität im ländlichen Raum

MdB Matthias Gastel spricht über Verkehrs­kon­zepte, die allen dienen

Als bahn­po­li­ti­scher Spre­cher der Bundes­tags­frak­tion von Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digi­tale Infra­struktur befasst sich Matthias Gastel seit langem mit einer ökolo­gi­schen Verkehrs­wende. Seine Ideen, wie der länd­liche Raum gut an den öffent­li­chen Verkehr ange­bunden bleiben oder werden kann, stellt er als Gast des grünen Kreis­ver­bands Neckar-Oden­wald am Montag, 1. Februar, 19 Uhr, im Gast­haus Eisen­bahn in Mosbach-Neckarelz zur Diskus­sion. Alle Inter­es­sierten sind einge­laden, mitzu­reden.