Weiter zum Inhalt

Artikel zum Schlagwort Ländlicher Raum

06Dez

LYMA in Buchen produziert Spitzentechnologie auf dem Land

Landtagsabgeordneter Manfred Kern: Die Förderung zeigt die innovative Kraft des ländlichen Raums

Die Landesregierung hat die LYMA GmbH zu einer der technologischen Top-Firmen auf dem Land gekürt. Die in Buchen ansässige Firma ist im Kran- und Fahrzeugbau tätig und erhält vom Land Baden-Württemberg einen Zuschuss in Höhe von 400.000 Euro für den Neubau einer Produktionshalle. Zur Aufnahme in das Förderprogramm „Spitze auf dem Land“ gratulierte der Landtagsabgeordnete Manfred Kern (Grüne) dem Geschäftsführer Vadim Tschischewskij am Dienstag in Buchen. „Das Unternehmen handelt mutig, einfallsreich und vorausschauend. Es ist ein nachahmenswertes Beispiel für innovative technologische Anstöße aus ländlichen Gebieten“, sagte Kern. Die Förderung sei auch ein Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der Region.
weiterlesen

06Dez

Mehreinnahmen als Chance für den Landkreis

Haushaltsrede von Simone Heitz, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag des Neckar-Odenwald-Kreises, anlässlich der Kreistags­sitzung am 4. Dezember in Aglasterhausen

Sehr geehrte Damen und Herren,

für eine Ehrenamtliche und einen Ehrenamtlichen ist es unmöglich, übers Wochenende über Senkung der Kreisumlage zu befinden. Nachdem letzt der Ausschuss für Verwaltung und Finanzen ein eindeutiges Votum gegen die Senkung der Kreisumlage abgegeben hat, sind mehrere Kehrtwendungen oder Purzelbäume in den Empfehlungen erfolgt.

Und wir sollen übers Wochenende befinden ohne Vorlage der konkreten Auswirkungen, ohne dass wir wissen, was nach mehr Steuer und weniger Umlage wirklich im Kreishaushalt und bei den Haushalten der Gemeinden selbst als Verfügungsmasse stehen wird, ohne konkrete Berechnung für den Kreishaushalt, nur aufgrund eines Zurufs der Bürgermeister an den Landrat und auf Nachfrage dann doch noch aufgrund von Tabellen, die wir in der Kürze der Zeit nicht mehr auswerten können.

Wir sind der Meinung, dass der Landkreis sehr wohl Mittel braucht und wir beim Ausschussvotum bleiben sollten.
weiterlesen

11Mrz

Minister Bonde auf Mosbacher Marktplatz

Auf seiner Tour durch Baden-Württemberg machte Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, am Freitagmorgen Halt in Mosbach und unterstützte Landtagskandidatin Simone Heitz im Wahlkampfendspurt.

04Feb

Verkehrswende braucht gute Ideen

MdB Matthias Gastel kennt Probleme und arbeitet an Lösungen für den ländlichen Raum

Nur auf den ersten Blick ist barrierefreie Mobilität ein Nischenthema: Im Neckar-Odenwald-Kreis mit seinen großen Behinderteneinrichtungen beschäftigen sich viele damit, wie Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, dennoch in der Region unterwegs sein können. Zu dieser Gruppe gehören in Zeiten des demo­grafischen Wandels auch immer mehr Ältere, deren Probleme und Anforderungen im öffentlichen Verkehr der bahnpolitische Sprecher der grünen Bundes­tags­fraktion Matthias Gastel im Blick hat. Auf Einladung der grünen Land­tags­kandidatin Simone Heitz und des Leiters der Einrichtung Manfred Amend hat Gastel jetzt den Schwarzacher Hof besucht. Im Gespräch mit Bewohnern wurde deutlich, wie mühsam sich Behinderte, zumal als Rollstuhlfahrer, im öffentlichen Nahverkehr bewegen: Häufig sei der Buszustieg nicht möglich und die Stadtbahn sei für eingeschränkt mobile Menschen ohne zusätzliche Rampen gar nicht nutzbar – was auch ältere Menschen oder Eltern mit Kinderwägen betrifft.
weiterlesen

25Jan

Mobilität im ländlichen Raum

MdB Matthias Gastel spricht über Verkehrskonzepte, die allen dienen

Als bahnpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur befasst sich Matthias Gastel seit langem mit einer ökologischen Verkehrswende. Seine Ideen, wie der ländliche Raum gut an den öffentlichen Verkehr angebunden bleiben oder werden kann, stellt er als Gast des grünen Kreisverbands Neckar-Odenwald am Montag, 1. Februar, 19 Uhr, im Gasthaus Eisenbahn in Mosbach-Neckarelz zur Diskussion. Alle Interessierten sind eingeladen, mitzureden.