Weiter zum Inhalt

Artikel zum Schlagwort Nachhaltigkeit

16Feb

Geld für gute Straßen

Entgegen der Straßenverhinderungsmär der CDU hat die grün-rote Landesregierung im Neckar-Odenwald-Kreis in ihrer Amtszeit jährlich etwa eine halbe Million Euro mehr für Straßenbau ausgegeben als die Vorgängerregierung. Konkret hat die schwarz-gelbe Regierung von 2006 bis 2010 12,9 Millionen Euro pro Jahr ausgegeben.

Grün-Rot
2011: 13,6 Millionen Euro
2012: 13,3 Millionen Euro
2013: 13,9 Millionen Euro
2014: 13,4 Millionen Euro

Wir setzen auf Erhalt einer guten Infrastruktur.

Simone Heitz

Die Zahlen für Baden-Württemberg, weitere Informationen unter Investitionen im Straßenbau auf Rekordniveau:

15Mai

Bundesregierung gefährdet nachhaltige Forststruktur

Stellungnahme zum Kartellverfahren zur Holzvermarktung

Das Bundeskartellamt hat aus EU-Beihilfe-rechtlicher Sicht (Art 101 AGVO) und Wettbewerbsgesichtspunkten (§ 1 GWB) dem Land Baden-Württemberg einen Beschlussentwurf vorgelegt, der im Beschlussfall zur schrittweisen Zerschlagung des gewachsenen Einheitsforstamts bis 2017 führt. Das Bundeskartellamt sieht in der gebündelten in Rundholzvermarktung ein Monopol und fordert eine getrennte Vermarktung des Holzes. Die Argumente der Wettbewerbshüter („Das Land handelt wirtschaftlich, unternehmerisch. Das Land handelt bei der Holzgewinnung und Vermarktung nicht hoheitlich. Das Land subventioniert seine Dienstleistungen“) sind aus rein marktliberaler Sicht nachvollziehbar.

Doch soll ein Gemeinwesen nicht selbst entscheiden können, was dem Gemeinwohl dient? Die privaten Waldbesitzer, die kommunalen Waldbesitzer wurden durch das Einheitsforstamt nicht benachteiligt. Die Sägewerke hatten keine überhöhten Preise zu zahlen. Es wurde dem Wald nicht zu viel und nicht zu wenig Holz entnommen. Der Wald wird gehegt und gepflegt. Seine Aufgabe für Boden, Luft und Wasser, Naturschutz und Naherholung kann und darf er erfüllen.
weiterlesen

06Dez

Haushaltsrede zur Kreistagssitzung

Haushaltsrede von Simone Heitz, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag des Neckar-Odenwald-Kreises, anläßlich der Kreistags­sitzung am 3. Dezember in Buchen

Sehr geehrter Landrat Dr. Brötel, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste,

wenn Norbert Rippberger nicht so geätzt hätte, könnte ich direkt zur Haushaltsrede kommen … Wenn ihr Schwarzen so weitermacht, gewinnt ihr wieder nicht bei den kommenden Landtagswahlen. Karl-Heinz Neser wäre stolz auf Dich gewesen, nur das KWO hat noch gefehlt. Ober war das der Aufschlag, dass du seine Nachfolge antreten willst? Sei es wie es sei, Ich sage ja auch nicht: Euch hätte in Mudau kein Cent für irgendeine Straßendecke gehört, sondern wir haben unterstützt. Zur Schulpolitik unterschlagt ihr auch, dass ihr Schwarzen die Haupt- und Realschulen aus Kostengründen zusammenlegen wolltet, da ist mir ein pädagogisches Konzept wie bei der Gemeinschaftsschule als Grund für Änderungen in der Schulpolitik bedeutend lieber!

Jetzt zurück zum Haushalt: wer an vierter Stelle redet, kann sich auf Kernpunkte beschränken. Für die grüne Fraktion sind dies die Themen Flüchtlingssituation, Kliniken, Straßenbau und das Querschnittsthema Nachhaltigkeit. Das wichtige Aufgabengebiet der Sozialleistungen wurde von meinen Vorrednern dargelegt.
weiterlesen

29Jul

Grüne stellen sich zentralen Zukunftsfragen

Podiumsdiskussion mit Dr. Gerhard Schick zu Wirtschaft und Finanzen

Erfreut stellte der Grüne Kreisvorsitzende und Bundestagskandidat Hans-Detlef Ott bei der Begrüßung im Mosbacher „Amtsstüble“ fest, dass trotz des Sommerwetters zahlreiche Interessierte der Einladung des Grünen Arbeitskreises Wirtschaft zu einer Podiumsdiskussion gefolgt waren: „Die Zeit ist reif für Grüne Themen“. Als Referenten hieß er zunächst mit dem finanzpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion MdB Dr. Gerhard Schick aus Mannheim einen im Neckar-Odenwald-Kreis regelmäßig und gern gesehenen Gast willkommen. Als weitere Vortragende begrüßte er Dr. Uwe Graser, Gemeinderat aus Aglasterhausen, sowie den Mosbacher AL-Stadtrat Joachim Barzen. Hans-Detlef Ott betonte eingangs, dass der Arbeitskreis Wirtschaft mit dieser Veranstaltung über die Parteigrenzen hinweg einen Beitrag zum Weiterdenken der bestehenden Wirtschaftsstrukturen leisten wolle.
weiterlesen

16Jul

Zukünftiges Wirtschaften in der Wirtschaft der Zukunft

Grüne diskutieren Konzepte für mehr Nachhaltigkeit

Mit dem finanzpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, dem Mannheimer Bundestagsabgeordneten Dr. Gerhard Schick, diskutieren die Neckar-Odenwald-Grünen am Mittwoch, 24. Juli 2013 um 19 Uhr im Restaurant Amtsstüble in Mosbach die bestehenden Wirtschaftsstrukturen und ihre Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Unter Moderation von Kreisvorstandssprecher und Bundestagskandidat Hans-Detlef Ott stellt zunächst Dr. Schick mit seinem Referat: „Der „Green New Deal“ – Wirtschaften, aber GRÜN!“ die Grundzüge grüner Wirtschafts- und Finanzpolitik vor. Ihm folgt Dr. Uwe Graser (Aglasterhausen), der unter dem Titel „Wirtschaftswachstum oder Nachhaltigkeit?!“ ein Plädoyer für eine Postwachstumsgesellschaft angekündigt hat. Der Mosbacher AL-Stadtrat Joachim Barzen fordert anschließend: „Die Rückkehr des Real-Geldes. Warum unser Zahlungsmittel vom Zwang der kurzfristigen Rendite befreit werden muss. Und was es bringt.“
weiterlesen