Weiter zum Inhalt

Artikel zum Schlagwort Photovoltaik

27Mai

EEG mutiert zum Kohlebestandsschutzgesetz

Klima­po­li­tiker Fell über sein Konzept der „Globalen Abküh­lung“

Nicht weniger als das hat er sich vorge­nommen: Hans-Josef Fell, bis 2013 MdB der Grünen, Physiker und Mitautor des EEG hat ein Konzept entwi­ckelt, mit dem gleich­zeitig die Erd­erwärmung gestoppt und die globale Tempe­ratur um 2 Grad auf das vor­industrielle Niveau gesenkt werden kann. Mit massivem tech­no­lo­gi­schen Ausbau, mit hohem rentier­li­chen Finanz­ein­satz und – unter enga­gierter Betei­li­gung der Bürger. Die bishe­rigen Klima­schutz­strategien seien geschei­tert, der arkti­sche Eis­gürtel schmelze immer schneller, Wetter­extreme entwi­ckelten sich mit immer gravie­ren­deren Folgen. Notwendig seien neue Alli­anzen. Einge­laden zum Thema „Die langen Linien der Klima­po­litik – das EEG und das Konzept der ‚Globalen Abküh­lung‘“ hatte Metro­pol­Solar Rhein-Neckar e.V. in Koope­ra­tion mit S.U.N. e.V. „Uns alle drei eint das Klima­schutz­ziel der kompletten Energie­versorgung aus Erneu­er­baren Ener­gien“, so S.U.N.-Vorsitzende Chris­tine Denz in Mosbach. Fell: „100% für Strom und Wärme sind in 20 Jahren möglich.“ Was er umge­hend belegte.
weiter­lesen

18Sep

Leserbrief: „Energie-w-ende“

Leser­brief zum Bericht RNZ-Wahl­forum: Wer hat das beste Konzept für die Region?

Man könnte herz­haft darüber lachen – wenn es nicht so ernst wäre: „Die Ener­gie­wende ist schwarz-gelb“ wird der CDU-Bundes­tags­ab­ge­ord­nete A. Gerig in der Mosba­cher Ausgabe der RNZ vom 13. 9. kommen­tarlos zitiert. Richtig ist leider das Gegen­teil. Umwelt(!)minister Altmaier verschreckt die Bevöl­ke­rung mit nach­weis­lich falschen Zahlen über die Kosten der Ener­gie­wende. Wirtschafts(!)minister Rösler setzt seit Anfang 2012 galop­pie­rende Kürzungen bei der Vergü­tung von Solar­strom­an­lagen durch und sorgt im Gefolge für massen­hafte Insol­venzen von Solar­be­trieben, auch bei uns im Neckar-Oden­wald-Kreis! Inves­ti­ti­ons­si­cher­heit sieht anders aus. Unter­stützt werden sie von den finanz­starken Lobbies der fossil-atomaren Indus­trien.
weiter­lesen

06Aug

Photovoltaik als „Königin der erneuerbaren Energien“

Erhard Renz von Metro­pol­Solar Rhein-Neckar e.V. wirbt für Strom­aut­arkie

Es war wie mit dem reich­haltig flie­ßenden Sonnen­strom in diesen Tagen – der Eier­mann-Saal in Buchen quoll fast über von dann 60 Menschen, die den Vortrag von „Sonnen­flüs­terer“ Renz über „Photo­vol­taik – Aktu­elles und Re-Powering“ hörten, nach­fragten und auch noch lange nach der Veran­stal­tung kräftig disku­tierten. Renz sprach über die klima­tisch „saubere“ Photo­vol­taik als „Königin der erneu­er­baren Ener­gien“, die derzei­tigen Modul­preise und die Solar­ver­gü­tungen sowie – im zweiten Teil – über seine ersten Schritte mit dem Austausch der Solar­an­lage in Kombi­na­tion mit einer Spei­cher­bat­terie im Keller.BMürgermeister Roland Burger betonte in seinem Gruß­wort die Viel­zahl an Anlagen auf Buchens Dächern und im Neckar-Oden­wald-Kreis und hob die Bürger­be­tei­li­gung hervor. S.U.N.-Vorsitzende Chris­tine Denz, gleich­zeitig im Fach­beirat von Metro­pol­Solar Rhein-Neckar e.V. und Leiterin der Veran­stal­tung, beschrieb das „Netz­werk für 100% Erneu­er­bare Ener­gien“ als unab­hängig und nicht auf Gewinn­ma­xi­mie­rung ausge­richtet mit einer Mischung aus Ehren­amt­li­chen und Haupt­amt­li­chen.
weiter­lesen