Weiter zum Inhalt

Artikel zum Thema Soziales & Gesundheit

06Dez

Mehreinnahmen als Chance für den Landkreis

Haus­halts­rede von Simone Heitz, Frak­ti­ons­vor­sit­zende von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag des Neckar-Oden­wald-Kreises, anläss­lich der Kreistags­sitzung am 4. Dezember in Aglas­ter­hausen

Sehr geehrte Damen und Herren,

für eine Ehren­amt­liche und einen Ehren­amt­li­chen ist es unmög­lich, übers Wochen­ende über Senkung der Kreis­um­lage zu befinden. Nachdem letzt der Ausschuss für Verwal­tung und Finanzen ein eindeu­tiges Votum gegen die Senkung der Kreis­um­lage abge­geben hat, sind mehrere Kehrt­wen­dungen oder Purzel­bäume in den Empfeh­lungen erfolgt.

Und wir sollen übers Wochen­ende befinden ohne Vorlage der konkreten Auswir­kungen, ohne dass wir wissen, was nach mehr Steuer und weniger Umlage wirk­lich im Kreis­haus­halt und bei den Haus­halten der Gemeinden selbst als Verfü­gungs­masse stehen wird, ohne konkrete Berech­nung für den Kreis­haus­halt, nur aufgrund eines Zurufs der Bürger­meister an den Landrat und auf Nach­frage dann doch noch aufgrund von Tabellen, die wir in der Kürze der Zeit nicht mehr auswerten können.

Wir sind der Meinung, dass der Land­kreis sehr wohl Mittel braucht und wir beim Ausschuss­votum bleiben sollten.
weiter­lesen

21Sep

Nicht alle profitieren vom Pflegestärkungsgesetz II

Im Rahmen ihrer Infor­ma­ti­ons­be­suche besuchten in diesen Tagen die Kreis­rä­tinnen Simone Heitz und Gabriele Metzger von der Frak­tion Bündnis 90/Die Grünen die Haus­ge­mein­schaft der Arbei­ter­wohl­fahrt Neckar-Oden­wald in Elztal-Dallau.

Die Kreis­rä­tinnen wurden von der AWO-Aufsichts­rats­vor­sit­zenden Gabriele Teich­mann und von AWO-Geschäfts­führer Peter Maurus empfangen. Auf dem Programm stand die Besich­ti­gung des Hauses, ein Gedan­ken­aus­tausch über das neue Haus­ge­mein­schafts­kon­zept und die ersten Erfah­rungen mit dem neuen Pfle­ge­stär­kungs­ge­setz II.
weiter­lesen

26Jul

Leserbrief: Eine Sache der Wissenschaft

Leser­brief zu Kreistag ist für Beton­müll nicht zuständig

Die Ärzte­kam­mern sind weder kompe­tent noch zuständig für die Einschät­zung der Gefähr­dung durch Radio­ak­ti­vität. Dies ist nicht das Fach­ge­biet der meisten Ärzte­ver­treter. Dies ist Sache der Wissen­schaft und nicht eines wohl teils poli­tisch moti­vierten, schlichten Hand­hoch­he­bens. Für die Einschät­zung ist die Strah­len­schutz­kom­mis­sion zuständig. Dort sitzen die fach­kun­digen Ärzte und Biologen, nämlich Wissen­schaftler der Strah­len­me­dizin und -biologie. Was sonst soll Maßstab sein als der aktu­elle Stand der Wissen­schaft?
weiter­lesen

15Jul

Leserbrief: Befindlichkeiten schlagen Fakten

Leser­brief zum RNZ-Artikel
Landrat Brötel verwei­gert die Depo­nie­rung in Buchen
(alter­na­tive Version)

Landrat Brötel bittet die AWN, die Annahme frei­gemes­sener Abfälle aus dem KWO abzu­lehnen, obwohl sie laut Gesetz dazu verpflichtet wäre. Erstaun­lich wie der Jurist Brötel sich hier als Outlaw geriert. Nun da die Spät­folgen der vermeint­lich billigen und sicheren Atom­energie offen­sicht­lich werden, wird selbst der Landrat plötz­lich zum Atom­gegner?

Das ist unglaub­würdig. Denn er hatte – ebenso wie seine Partei und die Mehr­heit der Bevöl­ke­rung – bei dem jahr­zehn­te­langen Betrieb des KWOs keinerlei Bedenken, obwohl dieser für die Menschen im Land­kreis um Welten riskanter war als die nun abge­lehnte Depo­nie­rung.
weiter­lesen

18Feb

Global Player mit Herz für den Nachwuchs

MdB Fran­ziska Brantner und Bundes­tags­kan­di­datin Char­lotte Schnei­de­wind-Hart­nagel besu­chen den Betriebs­kin­der­garten der Firma Grammer in Hard­heim

Betriebs­kin­der­gärten sind selten und kommen auf dem Land so gut wie nicht vor, dennoch bietet die Grammer Inte­rior Compon­ents GmbH, ehemals Reum Kunst­stoff- und Metall­waren GmbH, in Hard­heim seit rund 30 Jahren Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­bei­tern im betriebs­ei­genen Kinder­garten kosten­lose Betreuung für den Nach­wuchs an. Für die Bundes­tags­ab­ge­ord­nete Dr. Fran­ziska Brantner in ihrer Eigen­schaft als kinder- und fami­li­en­po­li­ti­sche Spre­cherin der Grünen-Bundes­tags­frak­tion sowie für die grüne Bundes­tags­kan­di­datin im Wahl­kreis Oden­wald-Tauber, Char­lotte Schnei­de­wind-Hart­nagel, ein guter Grund das Unter­nehmen zu besu­chen. Begleitet wurden die beiden Sozi­al­po­li­ti­ke­rinnen von der Frak­ti­ons­vor­sit­zenden der Grünen im Kreistag des Neckar-Oden­wald-Kreises, Simone Heitz, und Boris Cotar aus dem Vorstand der Grünen im Kreis.
weiter­lesen