Weiter zum Inhalt

Artikel zum Thema Soziales & Gesundheit

22Jun

Rede im Bundestag zu Kinderrechten in und nach der Corona-Krise – Charlotte Schneidewind-Hartnagel, MdB

Sehr geehrte Frau Prä­si­dentin!
Sehr geehrte Kol­le­ginnen und Kol­legen!

Seit Mitte März ist für Kinder nichts mehr normal. Viele der Schutz­maß­nahmen im Rahmen der Pan­de­mie­be­kämp­fung wie Aus­gangs- und Kon­takt­be­schrän­kungen, Schul-, Kita- und Spiel­platz­schlie­ßungen haben mas­sive Aus­wir­kungen auf Kinder und ihre Rechte. Inzwi­schen haben die Ein­schrän­kungen fami­liäre Krisen ver­schärft, und die Gefahr von häus­li­cher und sexua­li­sierter Gewalt gegen Kinder ist gestiegen. Die Rück­mel­dungen von Jugend­äm­tern und erstes Zah­len­ma­te­rial haben dies bereits bestä­tigt. wei­ter­lesen

08Mai

Kinderkommission: Bedürfnisse und Rechte von Kindern in der Corona-Pandemie nicht aus dem Blick verlieren – Charlotte Schneidewind-Hartnagel, MdB

Die Kin­der­kom­mis­sion des Deut­schen Bun­des­tages mahnt, die Bedürf­nisse und die in der UN-Kin­der­rechts­kon­ven­tion ver­brieften Rechte von Kin­dern in der Corona-Pan­demie nicht aus dem Blick zu ver­lieren und erklärt hierzu:

Jede poli­ti­sche Ent­schei­dung über Maß­nahmen zur Bekämp­fung der Corona-Pan­demie muss letzt­lich mit einem Ziel­kon­flikt zwi­schen Schutz der Gesund­heit, Wah­rung per­sön­li­cher Frei­heiten und Folgen für die öko­no­mi­sche Ent­wick­lung umgehen. Dabei muss der Blick auch auf die Kinder gerichtet werden. wei­ter­lesen

24Apr

Mit „Corona-Elterngeld“ alle Familien in der Krise stärken – Charlotte Schneidewind-Hartnagel, MdB

Die grüne Bun­des­tags­frak­tion for­dert ein „Corona-Eltern­geld“ als Lohnent­schä­di­gung für die gesamte Zeit der Schlie­ßung von Kitas und Schulen. „Die im Infek­ti­ons­schutz­ge­setz vor­ge­se­hene Lohnent­schä­di­gung muss an die Dauer der Schlie­ßung der Betreu­ungs­ein­rich­tungen gekop­pelt und zu einem Corona-Eltern­geld aus­ge­weitet werden“, erklärte die grüne Abge­ord­nete für den Wahl­kreis Oden­wald-Tauber, Char­lotte Schnei­de­wind-Hart­nagel. „Dabei muss auch die Nach­weis­pflicht über andere Betreu­ungs­mög­lich­keiten ent­fallen. Home-Office ist keine Betreu­ungs­op­tion, son­dern eine Dop­pel­be­las­tung.“ wei­ter­lesen

18Apr

Wir kritisieren die Einsparungen bei Krankenhäusern

Die Schlie­ßung der Mos­ba­cher Geburts­sta­tion zum 19. April 2020 ist beschlos­sene Sache. Die defi­zi­tären Neckar-Oden­wald-Kreis-Kli­niken müssen Kosten sparen, Kom­munen und Land­kreis können für den wirt­schaft­li­chen Ver­lust nicht weiter auf­kommen. Natür­lich ver­su­chen jetzt manche den schwarzen Peter Landes-Sozi­al­mi­nister Manne Lucha zuzu­schieben, dessen Äuße­rung zur Schlie­ßung kleiner Ein­heiten aber gar nicht auf die Neckar-Oden­wald-Kli­niken bezogen ist. Es bleibt fest­zu­halten, dass die absicht­lich her­bei­ge­führte finan­zi­elle Unter­ver­sor­gung der Kli­niken das Ergebnis einer fehl­ge­lei­teten Gesund­heits­po­litik ist, die auf Bun­des­ebene von CDU und FDP ein­ge­fä­delt wurde. Die Namen der ver­ant­wort­li­chen Bun­des­mi­nister des letzten Jahr­zehnts lauten Rösler, Bahr, Gröhe und Spahn. wei­ter­lesen

16Apr

Änderungen und Bedarfe in der Coronakrise – Charlotte Schneidewind-Hartnagel, MdB

„Die Bedarfe der Fami­lien, die auch wei­terhin ihre Kinder zu Hause betreuen müssen und ver­su­chen Beruf und Familie zu ver­ein­baren, dürfen wir nach den ges­tern ange­kün­digten Locke­rungen der coro­nabe­dingten Ein­schrän­kungen nicht aus dem Blick ver­lieren. wei­ter­lesen