Weiter zum Inhalt
25Mrz

Zukunft der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum

Die Situa­tion in den Neckar-Oden­wald-Kli­niken bleibt trotz erster pro­gnos­ti­zierter Ver­bes­se­rungen ange­spannt. „Bei 10 Mio. Euro Defizit als Aus­gangs­wert blieben bei einer Ergeb­nis­ver­bes­se­rung von 2 Mio. Euro pro Jahr im ersten Schritt immer noch 8 Mio. Euro Defizit, die der Land­kreis mit den ange­schlos­senen Kreis­ge­meinden schul­tern müsste“, gibt die Frak­ti­ons­vor­sit­zende der Grünen Kreis­tags­frak­tion zu bedenken. Daneben werden Not­fall­zen­tren geschlossen, Arzt­praxen können nicht wieder besetzt werden. Die Bevöl­ke­rung fürchtet um ihre Gesund­heits­ver­sor­gung. Die Kreis­tags­frak­tion von Bündnis 90/Die Grünen hat bereits im Januar die Imple­men­tie­rung einer regio­nalen Gesund­heits­kon­fe­renz im Neckar-Oden­wald-Kreis bean­tragt.

Am Dienstag, den 1. April 2014 um 20 Uhr wird der Vor­sit­zende des Arbeits­kreises Soziales des Land­tags von Baden-Würt­tem­berg, Man­fred Lucha (MdL), auf Ein­la­dung der stell­ver­tre­tenden Frak­ti­ons­vor­sit­zenden der Grünen Land­tags­frak­tion, der Sozi­al­po­li­ti­kerin Char­lotte Schnei­de­wind-Hart­nagel (MdL), und der Grünen Kreis­tags­frak­tion Neckar-Oden­wald in Buchen im Hotel Prinz Carl zur „Zukunft der Gesund­heits­ver­sor­gung im länd­li­chen Raum“ spre­chen.

Man­fred Lucha erklärt gelun­gene Bei­spiele von Sanie­rungen kom­mu­naler Kran­ken­häuser, auch aus seiner Hei­mat­re­gion. Vom Instru­ment der „regio­nalen Gesund­heits­kon­fe­renz“ erhofft sich die Kreis­tags­frak­tion, neben sinn­vollen flan­kie­renden Maß­nahmen zur Sanie­rung der Neckar-Oden­wald-Kli­niken, alle im Neckar-Oden­wald-Kreis han­delnden Akteure im Gesund­heits­wesen an einen Tisch zu bringen und in einem drei­mo­na­tigen ziel­ge­rich­teten Pro­zess die Eck­daten für opti­male Gesund­heits­ver­sor­gung zu erar­beiten. Denn im Gegen­satz zur kom­mu­nalen Gesund­heits­kon­fe­renz geht es bei der regio­nalen Gesund­heits­kon­fe­renz um einen ziel­ge­rich­teten, kon­zen­trierten, struk­tu­rierten, vom Land Baden-Würt­tem­berg geför­derten und beglei­teten Pro­zess. Man­fred Lucha kann aus Erfah­rungs­be­richten schöpfen, wert­volle Tipps geben und sich auch zu den Pro­blemen der Heb­ammen äußern. Er wird die Sorgen und Nöte aus dem Neckar-Oden­wald-Kreis mit nach Stutt­gart nehmen.

Sie sind herz­lich ein­ge­laden!

veröffentlicht am 25.03.2014 mit den Schlagwörtern ,