Weiter zum Inhalt
25Apr

Gemeinsam? Läuft! – Bündnis Klimaschutz NOK

Gemeinsam gegen Corona – diese Parole ist aktuell überall zu hören. Gemeinsam, statt gegen­ein­ander. “Geht das?”, haben wir uns noch Anfang März gefragt. Natür­lich gibt es Aus­reißer, natür­lich gibt es auch hier Men­schen, die ihre eigenen Bedürf­nisse über das Wohl anderer stellen. Aber ins­ge­samt kann man sagen – Gemeinsam? Läuft!

Jetzt, wo von allen Seiten dar­über nach­ge­dacht wird, was nach der Krise kommt, ist es wichtig, diese Gemein­sam­keit zu erhalten! Gemein­sam­keit, die über Alters­grenzen, poli­ti­sche Aus­rich­tung oder reli­giöse Anschauung hinaus geht, so wie wir es gerade erleben.

Wir sollten am Aus­gang aus der Krise also nicht abwägen – Bes­ser­stel­lung von Pfle­genden oder großes Paket gegen Alters­armut. Wir sollten nicht abwägen – För­der­pro­gramm für die gebeu­telte Wirt­schaft oder För­der­pro­gramm zur Digi­ta­li­sie­rung. Und wir sollten nicht abwägen ob und wie viel wir gegen den Kli­ma­wandel tun.

Alle diese Aspekte sind wichtig, alle ver­dienen es gehört zu werden und alle haben das Recht darauf, mit viel Geld und viel Auf­merk­sam­keit geför­dert zu werden.

Dass wir als Aktive vom Kli­manetz­werk Neckar-Oden­wald-Kreis uns natür­lich beson­ders mit dem Kli­ma­wandel beschäf­tigen liegt nahe. Fri­days for Future wurde viel­fach tot­ge­sagt, ist aber quick­le­bendig, nur eben auf digi­taler Ebene, nicht mehr auf der Straße. Auch wir stehen zur Gemein­sam­keit gegen das Coro­na­virus.
Wir haben Anfang des Jahres erlebt, wie Men­schen gemeinsam für das Klima ein­ge­treten sind, als in Aus­tra­lien das Busch­land brannte. Was schon vor zwanzig-dreißig Jahren klar war wurde mit einem Mal Rea­lität – die Kli­ma­ver­än­de­rung hat unmit­tel­bare Folgen. Men­schen­leben sind betroffen, Men­schen und Tiere sterben auf­grund dieser Folgen. Von diesen gibt es noch mehr, auch wenn sie medial nicht so viel Auf­merk­sam­keit kriegen wie die Busch­brände in Aus­tra­lien. Auch in unserer Region kann man den Wäl­dern ansehen, wie sie unter dem ver­än­derten Klima leiden. Aktuell sind im April nur 5% der nor­malen Regen­menge gefallen, auch unsere Wälder leiden unter den Folgen des Kli­ma­wan­dels!

Wir erleben heute, wie Leugner des Coro­na­virus umdenken und ein­lenken mussten. So hoffen wir, dass auch Leugner und Rela­ti­vierer des Kli­ma­wan­dels bald­mög­lichst ein­sehen, dass dieser real ist und man umdenken und ein­lenken muss. Die Coro­na­krise wird als größte Her­aus­for­de­rung für die Mensch­heit seit dem zweiten Welt­krieg bezeichnet. In ihrer Aktua­lität und Drastik ist sie das sicher­lich auch. Doch hinter der Pan­demie zieht eine Krise weiter ihre Bahn, deren Aus­wir­kungen ungleich tief­grei­fender und ver­hee­render sein können. Und dieser Krise ist nicht durch Kon­takt­be­schrän­kungen und Impf­stoffe bei­zu­kommen.

Den­noch lehrt uns die Corona-Krise, dass man gemeinsam ein Ziel besser errei­chen kann als gegen­ein­ander. Gemeinsam haben wir akzep­tiert, unsere Frei­heit für ein höheres Ziel ein­zu­schränken. Auch das ist für die Kli­ma­krise not­wendig, zum Bei­spiel durch dau­er­hafte Geschwin­dig­keits­be­gren­zungen. Gemeinsam haben wir uns dafür ein­ge­setzt, die Schwa­chen in der Gesell­schaft zu schützen. Auch das ist für die Kli­ma­krise not­wendig, denn beson­ders die Schwa­chen dieser Welt leiden schon jetzt unter den Aus­wir­kungen des Kli­ma­wan­dels. Gemeinsam haben sich Poli­tiker fast aller Frak­tionen dafür ein­ge­setzt, die Maß­nahmen zur Corona-Krise zu beschließen. Auch das ist für die Kli­ma­krise not­wendig. Neben der Ver­ant­wor­tung jedes Ein­zelnen, seine Aus­wir­kungen auf das Klima so klein wie mög­lich zu halten ist es eben beson­ders Auf­gabe der Politik, die not­wen­digen Rah­men­be­din­gungen dafür zu schaffen und das ist bisher nicht geschehen.

Letzt­lich haben wir gemeinsam erlebt und durch­standen, dass die Bewäl­ti­gung einer Krise nicht ohne Ein­schrän­kungen, Ver­bote und Gebote mög­lich ist. Nehmen wir uns also vor, auch die anderen Krisen zu bewäl­tigen. Mit ver­schie­denen Mei­nungen aber letzt­lich doch mit einem Ziel.

Gemeinsam? Läuft!

Felix Alze-Plagge, Bündnis Kli­ma­schutz NOK

veröffentlicht am 25.04.2020