Weiter zum Inhalt
22Mrz

Grüne Kreistagsfraktion beantragt Strecke Walldürn–Hardheim–TBB

Land för­dert neue Regio­bus­li­nien

Grün-Rot will das Land zur Pio­nier­re­gion für nach­hal­tige Mobi­lität ent­wi­ckeln. Ver­kehrs­mi­nister Win­fried Her­mann legt in diesem Jahr erst­malig das För­der­pro­gramm für Regio­busse auf. Damit unter­stützt die Lan­des­re­gie­rung attrak­tive Bus­li­nien zwi­schen den Mit­tel­zen­tren, damit es gerade auch im länd­li­chen Raum mehr Alter­na­tiven zum eigenen Auto gibt. Die Kreis­tags­frak­tion der Grünen hat bean­tragt, dass der Land­kreis als zustän­dige Behörde sich um För­der­gelder für eine neu ein­zu­rich­tende Regio­bus­linie Walldürn–Hardheim–Tauberbischofsheim ab dem Fahr­plan­wechsel 2015/2016 bemüht.

Frak­ti­ons­vor­sit­zende Simone Heitz dazu: „Das neue För­der­pro­gramm Regio­busse unter­stützt uns im länd­li­chen Raum dort, wo Schie­nen­ver­bin­dungen fehlen.“ Es gibt klare Vor­gaben für einen stünd­li­chen, zügigen und durch­tak­teten Bus­ver­kehr. Das Land bietet damit den Land­kreisen, die in Baden-Würt­tem­berg für den Bus­ver­kehr zuständig sind, die Mög­lich­keit die Hälfte der Kosten für neue oder aus­ge­baute Regio­bus­li­nien als Zuschuss zu erhalten. Chris­tine Denz abschlie­ßend: „Auch der Neckar-Oden­wald-Kreis sollte diese Chance jetzt nutzen; denn wer hier zuerst kommt, der mahlt zuerst!“

Antrag zum Nach­lesen

veröffentlicht am 22.03.2015 mit den Schlagwörtern ,