Weiter zum Inhalt

Artikel zum Schlagwort Gentechnik

06Dez

Mehreinnahmen als Chance für den Landkreis

Haus­halts­rede von Simone Heitz, Frak­ti­ons­vor­sit­zende von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag des Neckar-Oden­wald-Kreises, anläss­lich der Kreistags­sitzung am 4. Dezember in Aglas­ter­hausen

Sehr geehrte Damen und Herren,

für eine Ehren­amt­liche und einen Ehren­amt­li­chen ist es unmög­lich, übers Wochen­ende über Sen­kung der Kreis­um­lage zu befinden. Nachdem letzt der Aus­schuss für Ver­wal­tung und Finanzen ein ein­deu­tiges Votum gegen die Sen­kung der Kreis­um­lage abge­geben hat, sind meh­rere Kehrt­wen­dungen oder Pur­zel­bäume in den Emp­feh­lungen erfolgt.

Und wir sollen übers Wochen­ende befinden ohne Vor­lage der kon­kreten Aus­wir­kungen, ohne dass wir wissen, was nach mehr Steuer und weniger Umlage wirk­lich im Kreis­haus­halt und bei den Haus­halten der Gemeinden selbst als Ver­fü­gungs­masse stehen wird, ohne kon­krete Berech­nung für den Kreis­haus­halt, nur auf­grund eines Zurufs der Bür­ger­meister an den Landrat und auf Nach­frage dann doch noch auf­grund von Tabellen, die wir in der Kürze der Zeit nicht mehr aus­werten können.

Wir sind der Mei­nung, dass der Land­kreis sehr wohl Mittel braucht und wir beim Aus­schuss­votum bleiben sollten.
wei­ter­lesen

16Apr

Leserbrief: Im Wahlkreis „Hü“, im Bundestag „Hott“?

Leser­brief zu den Stel­lung­nahmen der NOK-Bun­des­tags­ab­ge­ord­neten im Gespräch mit dem „Runden Tisch Gen­tech­nik­freier Oden­wald“

Wort­reich und viel­stimmig erklären die vier Bun­des­tags­ab­ge­ord­neten aus dem Wahl­kreis Oden­wald – Tauber gegen­über dem „Runden Tisch Gen­tech­nik­freier Neckar-Oden­wald“ ihre ableh­nende Hal­tung zum Anbau von Gen-Pflanzen. Sie nehmen das Thema nach eigener Aus­sage ernst, prä­sen­tieren Argu­mente dagegen und kün­digen Initia­tiven an. Und warum das alles? Weil sie – im Gegen­satz zu ihren jet­zigen „ein­hel­ligen“ Aus­sagen – bei der ent­schei­denden Abstim­mung im Bun­destag gegen den Antrag der Grünen gestimmt hatten, von deut­scher Seite im EU-Minis­terrat gegen die Anbau­zu­las­sung der Mais­sorte 1507 zu votieren. Im Wahl­kreis „Hü“, im Bun­destag „Hott“?
wei­ter­lesen

31Jan

Bundestagsabgeordnete Gerig, Horb, Warken und Schlegel stimmen für Genmais

Die Mehr­heit der Großen Koali­tion hat ges­tern gegen den Antrag der Grünen gestimmt, der die Bundes­regierung auf ein Nein zur Gen­mais-Anbau­zu­las­sung in Brüssel fest­gelegt hätte. Und das obwohl CSU und SPD gerade nochmal mit mar­kigen Worten betont haben, die Zulas­sung ver­hin­dern zu wollen. Den meisten CSU- und SPD-Abge­ord­neten waren offenbar Merkel-​Wille und Koalitions­räson wich­tiger als die Inter­essen der Men­schen, die sie ver­treten.

Unsere Wahl­kreis­ab­ge­ord­neten Alois Gerig, Mar­garet Horb und Nina Warken (CDU) und Dr. Doro­thee Schlegel (SPD) haben bei der nament­li­chen Abstim­mung im Bun­destag den grünen Antrag, im EU-Minis­terrat gegen die Anbau­zu­las­sung für den Gen­mais 1507 zu stimmen, abge­lehnt. Das ist für unsere Region, in der es ein breites Bündnis für einen gen­tech­nik­freien Neckar-Oden­wald-Kreis gibt, ein Skandal!
wei­ter­lesen