Weiter zum Inhalt
31Aug

Einladung zur Mitgliederversammlung

Liebe Grünen und Grün-Interessierte,

wir laden Euch ein zur öffentlichen Mitgliederversammlung am Mittwoch, dem 23. September 2015 um 19 Uhr im Gasthaus Lamm in Mosbach, Hauptstr. 59. Hauptpunkt wird die Neuwahl des Vorstands sein, außerdem wählen wir Delegierte für drei Parteitage.
weiterlesen …

26Aug

Verkehrsminister Hermann tourte durch Region


weiterlesen …

17Aug

Winfried Hermann auf Sommertour

Verkehrsminister Winfried Hermann Am 25. August kommt der Verkehrs­minister in den NOK

Am Dienstag, 25. August macht Landes­verkehrs­minister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) auf seiner Sommertour Station im Neckar-Odenwald-Kreis. Er nutzt verschiedene Verkehrsmittel, um die Region zu erkunden und mit BürgerInnen ins Gespräch zu kommen. Der Minister legt per Bahn, Auto und Fahrrad die Strecke von Gundelsheim bis ins bayerische Riedern zurück. Die Bevölkerung hat Gelegenheit, ihn um 10.07 Uhr auf dem Bahnhof in Neckarelz zu treffen und ihn von dort ab 10.48 Uhr auf der S-Bahn-Fahrt nach Seckach zu begleiten. In Hardheim steigt der Minister um aufs Fahrrad und erkundet gemeinsam mit der dortigen Interessensgruppe und anderen Tour-TeilnehmerInnen den Mühlenradweg Erftal, der über die Landesgrenze nach Bayern führt und kurz vor der offiziellen Einweihung steht. Mitradler sind willkommen. Die Sommertour endet um zirka 15 Uhr in Riedern.

Tourplan

11Aug

Wolf und Brötel machen Wahlkampf auf dem Rücken der Flüchtlinge

Reaktion auf Landrätebrief

Die Landräte des Neckar-Odenwald-Kreises, Dr. Achim Brötel, des Rhein-Neckar-Kreises, Stefan Dallinger sowie Dr. Christoph Schnaudigel aus dem Landkreis Karlsruhe richteten in einem Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Bitte, den Zugang von Personen aus den Balkanstaaten in das Asylsystem kurzfristig und vor allem wirksam zu begrenzen. Damit will man die unteren Aufnahmebehörden befähigen, ihrer Verpflichtung zur Unterbringung, Betreuung und Integration, insbesondere der Flüchtlinge, die Hilfe in besonderer Weise bedürfen, Rechnung zu tragen. Hintergrund war Kretschmanns Aussage zukünftig einen Schwerpunkt auf die Integration der Menschen mit Aufenthaltsperspektive zu legen. Die jüngst veröffentlichten Zahlen des BAMF (Juni 2015) zeigten, dass nach wie vor ein erheblicher Teil des bundesweiten Flüchtlingszugangs (30 bis 40% bei den Erstantragstellern und 2/3 bei den Folgeantragstellern) aus den Balkanstaaten zu uns kommt. Bei diesem Personenkreis liegt die Schutzquote unter 0,1 %, weil sie nahezu ausnahmslos aus asylfremden Gründen ins Bundesgebiet einreisen.
weiterlesen …

11Aug

CDU-Landräte nutzen Flüchtlingsproblem für Wahlkampf

Kommentar zu
Landräte fordern Antworten von Kretschmann

Die Unterbringung der Flüchtlinge wird Wahlkampfthema werden. Schade. Es wird zwischen den guten und den bösen Flüchtlingen unterschieden, die mit Asylgrund sind die Guten. Das Problem ist vielschichtig und nicht geeignet, um für Wahlkampfzwecke missbraucht zu werden. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Doch nicht ohne Not. Wer denken kann, denke, und überlege sich, wer warum kommt. Schnell wird auch klar, dass diese Wanderungsbewegungen im Rahmen des Klimawandels zunehmen werden. Es ist leichter, die Flüchtlinge in Gute und Böse zu unterteilen, als darüber nachzudenken, wie eine Welt aussehen müsste, bei der Flucht nicht nötig ist und alle in Frieden miteinander leben können, und dies dann noch auch umzusetzen. Dafür brauchen wir alle demokratischen Kräfte. An unseren Landrat kann ich nur appellieren: „Lerne aus dem Struwwelpeter und denke an Paulinchen!“

Simone Heitz
Fraktionsvorsitzende